Intel : Halbleiter-Hersteller Intel hat angekündigt, bis zu 1.000 Posten streichen zu wollen. Anfangs ging man davon aus, dass es sich - allgemein - um Mitarbeiter handle; nun scheint klar, dass es sich explizit um Manager-Stellen handelt, die aufgelöst werden.

"Innerhalb der letzten fünf Jahre wuchs die Anzahl unserer Manager deutlich schneller als die der normalen Angestellten," äusserte sich Paul Ontellini, der C.E.O. von Intel. "Unsere Analysen haben gezeigt, dass wir auf allen Ebenen zuviele Management-Stellen besetzen, um letztlich effektiv zu bleiben." Diese Worte waren sinngemäß Teil einer Memo an alle Intel-Mitarbeiter. Grund dafür soll eine umfangreiche Restrukturierung des Unternehmens sein. Ob sich die Streichung der Manager-Stellen auch auf die Ebene der normalen Angestellten auswirken wird, ist bislang nicht bekannt. Hierzu wollte sich Intel auch nicht äussern. Interessant ist aber, dass diese Ankündigung einige Wochen nach dem Verkauf einer hauseigenen Abteilung, die sich unter anderem um die XScale-Prozessoren kümmerte, an Marvell Technology erfolgt.