Bioware : bioware_logo.jpg bioware_logo.jpg Bioware plant den Einstieg ins Online-Rollenspiel-Business. Wie bei vielen anderen Spielen dieses Typs standen die Programmierer vor dem Problem, möglichst viele Daten in Echtzeit auf einem Server zu speichern und wieder hervorzuholen. Bioware löst das Problem, indem die Firma eine Software aus der Finanzwelt lizenziert, und zwar die StreamBase Stream Processing Engine (Website). Diese Software soll vor allem dabei helfen, die Entwicklungszeit für die Serverzeit zu reduzieren. Einer der Hauptpunkte, die der Hersteller Streambase als Vorteil herausstreicht, ist die Möglichkeit, in Echtzeit vorgegebene Variablen auf dem Server zu kontrollieren. Damit wäre es möglich, ungewöhnliches Verhalten von Usern und Schieflagen in der Systemwelt besser zentral zu erkennen und auszumerzen.

Bioware benutzt für sein Online-Rollenspiel-Projekt sehr viel Standardsoftware. Für die Grafik, Welterstellung und das Benutzerinterface kommt die Hero Engine von Simutronics zum Einsatz. Anscheinend sollen sich die Programmierer vor allem auf die Inhalte konzentrieren.