Serious Games Award : Dr. Alois Rhiel Dr. Alois Rhiel Die hessische Landesregierung hat einen Preis für «gute Computer- und Videopiele» gestiftet, um damit auf gleichzeitig sinnvolle und unterhaltsame Spiele aufmerksam zu machen. Der Wettbewerb "Serious Games Award" für die besten Spielideen ist bundesweit ausgeschrieben und in drei Kategorien mit insgesamt 24 000 Euro dotiert.

Unter den so genannten "Serious Games" sind Spiele zu verstehen, die für einen ernsthaften, über den reinen Unterhaltungswert hinaus sinnvollen Einsatz entwickelt würden und ungefährlich für Kinder seien. Sie könnten etwa für das elektronische Lernen verwendet werden. "Der Markt für interaktive Unterhaltungssoftware wächst immer mehr. Allein für Software geben Computer- und Video-Spieler nach Schätzungen von BITKOM und Ernst&Young weltweit zwischen 25 und 30 Milliarden Euro aus», sagte Wirtschaftsminister Alois Rhiel (CDU) zum Auftakt der "GameDays" des Zentrums für Graphische Datenverarbeitung und des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung in Darmstadt.

Die für den Preis eingereichten Spiele dürfen nicht älter als zwei Jahre sein und müssen auf Deutsch verfasst sein. Bei der Bewertung sollen neben der Spielidee auch der Unterhaltungs- und der Nutzwert des Spiels einfließen. Die Preise werden beim diesjährigen Hessen-IT Kongress am 6. Dezember verliehen.

(dpa)