Activision : Hersteller-Logo: Activision Hersteller-Logo: Activision Der zweitgrößte US-Publisher Activision erwartet in diesem Jahr keine Aufholjagd von Sonys Playstation 3 gegenüber den Konkurrenzkonsolen Nindendo Wii und Microsoft Xbox 360. Im Gegenteil, der Abstand werde sich sogar noch vergrößern, hieß es in der Analystenkonferenz nach der Bilanzpräsentation am Vorabend in Santa Monica.

Activision geht intern davon aus, dass sich die Wii und Xbox 360 bis Jahresende jeweils weitere fünf Millionen Mal verkaufen wird. Die Playstation 3 und Playstation 2 jedoch nur jeweils vier Millionen Mal. Der Handheld-Markt soll gleichzeitig um elf bis zwölf Millionen Stück anwachsen, wobei der Publisher diese Zahl nicht nach Playstation Portable, Nintendo DS oder Gameboy Advance aufschlüsselte.

Gleichzeitig hat Activision nun auch die endgültigen Bilanzzahlen für das am abgelaufen 31. März 2007 abgelaufene Geschäftsjahr 2007 veröffentlicht. Wie erwartet stieg der Umsatz um knapp drei Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Nachsteuergewinn wurde mehr als verdoppelt auf 85,8 Millionen Dollar. Nach eigenen Angaben war dies das 15. Jahr in der Firmengeschichte von Activision mit Umsatzwachstum. Verantwortlich für den Erfolg sei vor allem Call of Duty 3 (Xbox 360) und Guitar Hero 2 (Playstation 2) gewesen. Weitere erfolgreiche Titel im Portfolio war Marvel: Ultimate Alliance und Tony Hawk's Projekt 8.

Für das nun laufende Geschäftsjahr rechnet der Publisher mit einem deutlichen Umsatzplus auf 1,8 Milliarden Dollar sowie einer weiteren Verdoppelung des Betriebsergebnisses aus 2007 von 73,1 Millionen Dollar. Als Zugpferde führt Activision die Spielumsetzungen zu den Kinofilmen Spider-Man 3, Shrek the Third, Transformers sowie Fortsetzungen der Guitar Hero- und Call of Duty-Serie im Herbst 2007 an.