"making games" Konferenz 2007 : Die IDG Entertainment Media GmbH veranstaltet am 26. Juli 2007 die zweite „making games“-Konferenz. Hochkarätige Referenten aus den Bereichen Spiele-Entwicklung und -Business treffen sich im IDG Medienhaus, um in fundierten Keynotes und Best-Practice-Sessions über die Herausforderungen für die Spiele-Industrie in den Segmenten PC, Konsole und Mobile zu diskutieren. Im Schwerpunkt beschäftigt sich die Veranstaltung in diesem Jahr mit dem Thema Online-Welten. Ausgewiesene Branchen-Experten wagen den Blick nach vorn und gehen unter anderem der Frage nach, ob es ein Leben nach „World of WarCraft“ und „Second Life“ gibt. Die „making games“-Konferenz wird unterstützt von namhaften Unternehmen wie Nintendo, Microsoft Xbox 360, Perforce Software, S.A.D., Revoltec, Deep Silver und die dtp entertainment AG.

Zum Auftakt wird Greg Short, Director of Product Management, Platform Sony Online Entertainment, über das Thema „Real Money in Virtual Worlds“ sprechen. Short ist Experte für Community-basierte und kommerzielle Services für so genannte Massively Multiplayer Online Games (MMOGs). Jens Konerow, Microsoft Student Partner, referiert über „XNA – Game Development made easier“. Darüber hinaus präsentieren vier Entwickler aus dem deutschsprachigen Raum ihre Projekte und berichten von ihren Erfahrungen in der täglichen Arbeit mit den Plattformen Nintendo Wii und Nintendo DS. Ein weiteres Themen-Highlight ist der Beitrag von Oscar Clark, Mobile Operator Strategy Nvidia, der einen Ausblick auf künftige 3D-Grafikanwendungen in mobilen Spielen, wie zum Beispiel Handy-Games, gibt.

Interessenten, die sich zur zweiten „making games“-Konferenz anmelden möchten, können sich online unter www.makinggames.de registrieren. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 199 Euro. Frühbucher, die sich bis zum 15. Juni anmelden, zahlen lediglich 149 Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier als PDF zum Download.