Making Games News-Flash : Mit neuen Farbkombinationen und Hardware-Bundles hatte Nintendo in der Black-Friday-Woche spezielle Angebote vorbereitet. Die Wii wurde zusammen mit zwei Nintendo-Spielen und der Wii-Remote Plus für 199 US-Dollar verkauft. Der DSi XL kostete mit drei Spielen 179 US-Dollar und der DSi mit einem Spiel 149 US-Dollar.

2010 hatte Nintendo nach mehreren Jahren der Marktdominanz Marktanteile an die Konkurrenten Sony und Microsoft abtreten müssen. Die Wii verkaufte sich in den ersten zehn Monaten rund 3,5 Millionen Mal – weniger als Nintendo allein im Dezember 2009 an den Mann bringen konnte.

Der Black Friday ist der Tag nach Thanksgiving und markiert den Beginn der Jahresendangebote im amerikanischen Handel. Der Name leitet sich von den schwarzen Zahlen ab – Händler erreichen traditionell zu diesem Zeitpunkt die Gewinnschwelle auf Jahresbasis und erwirtschaften von da an Profite.

Weitere aktuelle Meldungen:

  • Bigpoint-Chef Heiko Hubertz warnt vor Facebook-Abhängigkeit

» alle Details



Link des Tages: Matthew Burns, der bereits an so erfolgreichen Serien wie Halo, Call of Duty und Total War mitgearbeitet hat, anaylsiert den aktuellen Zustand der japanischen Spielebranche und zeigt Wege aus der Krise auf.

» Link des Tages: Die Krise der japanischen Spielestudios