Ubisoft : Ubisoft hat nun seine Zahlen für das erste Geschäftsquartal (endete am 30. Juni 2012) vorgelegt und kann dabei eine Umsatzsteigerung von satten 27 Prozent verbuchen. In erster Linie dafür verantwortlich sollen vor allem der aktuelle Ego-Shooter Ghost Recon: Future Soldier, dessen Verkaufszahlen »die Erwartungen bei weitem übertroffen habe« sollen, sowie das Motocross-Spiel Trials Evolution, welches Rekordzahlen auf Xbox Live Arcade verbuchen kann, sein.

Alles in allem liegt der Umsatz des ersten Quartals bei gut 130 Millionen Euro, was etwa 30 Millionen mehr sind als im selben Zeitraum letzten Jahres. Einen großen Teil davon verdankt Ubisoft auch den Online-Verkäufen, welche von der Summe etwa 27 Millionen Euro ausmachen. Dies entspricht einer Steigerung von 112 Prozent zum Vorjahr.

Die wichtigste Region stellt für das französische Unternehmen dabei der nordamerikanische Raum mit etwas über 50 Prozent dar, Europa folgt knapp dahinter. Die gewinnbringendste Spieleplattform ist dabei, wenig verwunderlich, die Xbox 360 mit 42 Prozent. Erst mit deutlichem Abstand folgt dann die PlayStation 3 mit 26 Prozent und schließlich der PC mit 12 Prozent. Letzteres ist mit gerade einmal drei Ubisoft-Spielen für den PC in den letzten drei Monaten dabei fast schon eine Leistung. Zwei davon erschienen sogar nicht einmal eine Woche vor Ende des Geschäftsquartals.

Quelle: GamesIndustry.biz