News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Praktikum bei GameStar und GamePro - Jetzt in der Online-Redaktion bewerben!

Wir bieten ab sofort eine bezahlte Praktikumsstelle (sechs Monate) in der Online-Redaktion von GameStar.de und GamePro.de an. Die Voraussetzungen: Lust auf Spiele und Freude am Schreiben.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 26.09.2012 ; 11:26 Uhr


GameStar und GamePro suchen eine/n Praktikantin/en für ein bezahltes, sechsmonatiges Praktikum in München. Sie erleben die Arbeit in unserer Online-Redaktion hautnah mit, lernen alle Prozesse und Arbeitsabläufe im Content Management kennen, schreiben News sowie Artikel und aktualisieren die Webseite über unser Redaktionssystem.

Klingt interessant? Wenn Sie jetzt noch teamfähig und sorgfältig bei der Arbeit sind, gute Deutsch- und Englischkenntnisse mitbringen, bewerben Sie sich! Journalistische Erfahrungen sind wünschenswert, aber nicht zwingend für das Praktikum vorausgesetzt.

Melden Sie sich bei uns, mit Lebenslauf, Zeugnissen, einem Probeartikel (vorzugsweise eine oder mehrere News) und einer schlüssigen Begründung, warum wir Sie zum Vorstellungsgespräch einladen MÜSSEN. Die Adresse:

IDG Entertainment Media GmbH
Sandra Wenisch, Personalreferentin
Lyonel-Feininger-Str. 26 · 80807 München
+49 / (0)89 / 360 86 240
E-Mail: swenisch@idg.de

Beginn des sechsmonatigen Praktikums: ab sofort oder 1. November/ 1. Dezember.
Mindestalter für die Bewerbung: 18 Jahre.

Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar König
König
#1 | 26. Sep 2012, 11:54
Ach die Newsschreiber sind Praktikanten? Dann wird mir alles klar. Dann tuts mir sogar leid, dass ich mich über die Schreiber beschwere.. sind ja Anfänger
rate (13)  |  rate (15)
Avatar DraKon2k
DraKon2k
#2 | 26. Sep 2012, 12:05
"sorgfältig bei der Arbeit, gute Deutsch- und Englischkenntnisse"

Deshalb gibts täglich News/Video-Untertitel wie "Der Planer 5 - Haben diese Screenshots einen Plan", "Remember Me - Combos selber bauen, sehr cool", "Dishonored - Das letzte Video ist nicht fürs Kinder", "Dishonored - An der Kasse wirds wohl ein Flop, wir freuen uns trotzdem" oder die News vom 15.September, wonach die Wii U bereits am 18.September erscheint oder die News, in der die weiße WiiU nur 2GB Speicherplatz hat, usw.

Rechtschreibfehler können jedem passieren und sind kein Problem, wenn sie nicht übermäßig häufig vorkommen und nach Hinweisen/nochmaligen Durchlesen ausgebessert werden. Eine vollkommende Fehlübersetzung/Falschinterpretation wie bei dem WiiU-Releasedate ist hingegen einfach nur peinlich und darf nicht passieren. Ebenso wie diese ständigen persönlichen Anmerkungen, vor allem bei den Videos, wirken einfach nur unprofessionell.
rate (26)  |  rate (12)
Avatar kingcrazy
kingcrazy
#3 | 26. Sep 2012, 12:27
Man Drakon2k halt mal jetzt die Gusch, ich habe euch ewig Nörgler sowas von satt. Jeder fängt mal klein an und lernt auch durch seine Fehler doch andauernd die Fehler unter die Nase zu reiben, macht es auch nicht besser, wir sollten nicht die Motivation der Autoren und Schreiber-Neulinge von Gamestar rauben. Hör doch einfach auf oder bewirb dich selber dort und mache es besser!Tschüs!
rate (16)  |  rate (14)
Avatar rolitheone
rolitheone
#4 | 26. Sep 2012, 13:31
Zitat von DraKon2k:
"sorgfältig bei der Arbeit, gute Deutsch- und Englischkenntnisse"
...
Rechtschreibfehler können jedem passieren und sind kein Problem, wenn sie nicht übermäßig häufig vorkommen und nach Hinweisen/nochmaligen Durchlesen ausgebessert werden. Eine vollkommende Fehlübersetzung/Falschinterpretation wie bei dem WiiU-Releasedate ist hingegen einfach nur peinlich und darf nicht passieren. Ebenso wie diese ständigen persönlichen Anmerkungen, vor allem bei den Videos, wirken einfach nur unprofessionell.


"vollkommende" - Ernsthaft? Bei so einem kritischen Beitrag wie deinem, wäre ich davon ausgegangen, du hättest ihn wenigstens selbst nochmal probe gelesen. Meine Rechtschreibfehler darf gerne behalten, wer sie findet ^^
rate (6)  |  rate (13)
Avatar woiperdinga
woiperdinga
#5 | 26. Sep 2012, 13:36
Geht es wieder los mit der Sklavenbeschau? Schreibt doch einmal, wieviel Aufwandsentschädigung die Sklaven bekommen? Ehrensold meine ich nicht.

Wie sieht es überhaupt mit einer richtigen Ausbildung aus? Ich meine Auszubildende oder ist das ein Fremdwort? Oder sind die überqualifiziert?

Der Hammer ist der "... und einer schlüssigen Begründung, warum wir Sie zum Vorstellungsgespräch einladen MÜSSEN."

Der absolute Schenkelklopfer für mich.
rate (1)  |  rate (13)
Avatar DraKon2k
DraKon2k
#6 | 26. Sep 2012, 13:43
Zitat von kingcrazy:
Man Drakon2k halt mal jetzt die Gusch, ich habe euch ewig Nörgler sowas von satt. Jeder fängt mal klein an und lernt auch durch seine Fehler doch andauernd die Fehler unter die Nase zu reiben, macht es auch nicht besser, wir sollten nicht die Motivation der Autoren und Schreiber-Neulinge von Gamestar rauben. Hör doch einfach auf oder bewirb dich selber dort und mache es besser!Tschüs!

"Das sind halt Praktikanten" ist keine Ausrede für so einen derben Qualitätsnachlass. Wenn ein 5-Stern-Hotel im Sommer Praktikanten als Kellner einstellen und diese wiederholt grobe Fehler machen, wirds die Gäste auch wenig interessieren, ob Praktikanten am Werk waren oder nicht, sie werden sich beschweren und eventuell nicht wieder kommen. Natürlich zahlt man für GameStar.de nichts(außer mit Premium-Abo), aber trotzdem wird es der GameStar ja wohl darum gehen möglichst viele wiederkehrende User zu erreichen. Wie gesagt, Rechtsschreibfehler oder von mir aus andere Irrtümer können passieren, wenn es schnell ausgebessert wird und man daraus lernt. Beides scheint nicht der Fall zu sein.
rate (12)  |  rate (4)
Avatar Kronpr1nz
Kronpr1nz
#7 | 26. Sep 2012, 13:46
Zitat von DraKon2k:

"Das sind halt Praktikanten" ist keine Ausrede für so einen derben Qualitätsnachlass. Wenn ein 5-Stern-Hotel im Sommer Praktikanten als Kellner einstellen und diese wiederholt grobe Fehler machen, wirds die Gäste auch wenig interessieren, ob Praktikanten am Werk waren oder nicht, sie werden sich beschweren und eventuell nicht wieder kommen. Natürlich zahlt man für GameStar.de nichts(außer mit Premium-Abo), aber trotzdem wird es der GameStar ja wohl darum gehen möglichst viele wiederkehrende User zu erreichen. Wie gesagt, Rechtsschreibfehler oder von mir aus andere Irrtümer können passieren, wenn es schnell ausgebessert wird und man daraus lernt. Beides scheint nicht der Fall zu sein.


/sign

Zumal wenn keiner meckert wird es sich ja nicht bessern.
Die Maßstäbe sind derzeit hier einfach zu gering.

Es geht doch vielen Kritikern nicht darum drauf los zu "Haten".
Es geht darum, dass man einfach mal besseres gewohnt war und das Niveau gerne wieder hätte.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Fraggless
Fraggless
#8 | 26. Sep 2012, 13:47
Zitat von kingcrazy:
Man Drakon2k halt mal jetzt die Gusch, ich habe euch ewig Nörgler sowas von satt.


Er hat aber absolut Recht!
So, wie sich die Fehler bei GameStar/GamePro momentan häufen, ist es für ein Magazin, das sich "Deutschlands größtes Computer- und Videospiel-Magazin" schimpft, einfach peinlich.

Zitat von kingcrazy:
Jeder fängt mal klein an und lernt auch durch seine Fehler doch andauernd die Fehler unter die Nase zu reiben, macht es auch nicht besser, wir sollten nicht die Motivation der Autoren und Schreiber-Neulinge von Gamestar rauben. Hör doch einfach auf oder bewirb dich selber dort und mache es besser!Tschüs!


Falsch!
Jemandem die Fehler unter die Nase zu reiben, bringt natürlich etwas.
Wie soll ich denn Fehler vermeiden, wenn mir niemand sagt, dass ich welche mache? Wenn sich Jemand dadurch demotiviert fühlt, wenn Kritik an ihm geübt wird, ist dieser im Arbeitsleben absolut fehl am Platz denn so was geschieht in jedem Beruf zu jeder Zeit.
rate (11)  |  rate (2)
Avatar König
König
#9 | 26. Sep 2012, 14:06
DraKon2k und Kronpr1nz: JA. kingcrazy: NEIN.

Gut wird nur jemand, der vernünftig angeleitet wird. Der Schreibstil, die Auswahl der Nachrichten und die Aktualität der Informationen - das sind drei Punkte, die hier schlicht mangelhaft sind. Ein Praktikum oder eine Ausbildung ist kein Kinderhort, wo man besonders gefühlvoll mit den Menschlein umgehen muss, damit sie nicht zerbrechen. Die sollen was lernen und man wird NUR besser, indem man gesagt bekommt, wo es schlecht läuft.

Ich habe natürlich keine Innenansicht, aber dass in der gs.de-Redaktion gerne mal lax gearbeitet wird, kriegt jeder mit, der lesen kann und noch weitere Informationsquellen hat. Wäre ich hier Redakteur, würde ich Artikel von Linken, Klix und Konsorten viermal lesen, bis ich sicher bin, dass die inhaltlich und orthographisch einwandfrei sind.

Als Praktikant hat man doch die beste Ausgangslage, wenn man sich vornimmt es besser machen zu wollen: das ist keine Hürde, die wirklich hoch wäre.

Ich habe keine Ahnung, wer hier der News-Chefredakteur ist, aber dass derjenige (oder diejenige) wirklich stolz auf seine Arbeit ist, kann ich mir kaum vorstellen. Oft wirken die News lustlos, hastig runtergeschrieben, schlecht oder (wirklich sehr, sehr oft) überhaupt nicht nachrecherchiert.

Auf der anderen Seite: ich würde die 2-3 mal unfreiwillige Komik am Tag auch vermissen, wenn alles korrekt laufen würde :P
rate (11)  |  rate (0)
Avatar kingcrazy
kingcrazy
#10 | 26. Sep 2012, 14:09
Zitat von Fraggless:


Falsch!
Jemandem die Fehler unter die Nase zu reiben, bringt natürlich etwas.
Wie soll ich denn Fehler vermeiden, wenn mir niemand sagt, dass ich welche mache? Wenn sich Jemand dadurch demotiviert fühlt, wenn Kritik an ihm geübt wird, ist dieser im Arbeitsleben absolut fehl am Platz denn so was geschieht in jedem Beruf zu jeder Zeit.


Zitat von kingcrazy:
andauernd die Fehler unter die Nase zu reiben, macht es auch nicht besser


Das nächste mal bitte gründlicher Lesen,ich habe nicht gesagt man soll überhaupt nichts sagen sondern,man solle aufhören jedes mal zu meckern und zu nörgeln. Einmal oder sogar zweimal drauf aufmerksam machen ist ok. Aber bei jedem Beitrag oder Berichterstattung lese ich mindestens 2-3 Kommentare wo sinnlos über kleinigkeiten rumgestochert wird. Vielleicht hat man aus Nervösität einen Fehler gemacht oder durch Stress usw. es kann ne Menge Gründe geben. Profis fallen nicht vom Himmel, Ihr solltet euch mal alle daran erinnern wie es war als Ihr zum ersten mal irgendwo angefangen habt.
Also seid ein bisschen verständnisvoll, wenn es euch am Ende doch zu unerträglich ist, schmeißt euren Monitor aus dem Fenster^^
rate (2)  |  rate (7)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Freitag, 31.10.2014
16:57
16:40
16:09
15:26
14:01
13:52
13:47
13:42
13:37
13:13
12:54
12:44
12:06
11:36
11:32
11:15
10:58
10:57
10:00
09:55
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > Praktikum bei GameStar und GamePro
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten