News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Nintendo - Wii U erst im nächsten Geschäftsjahr profitabel

Auf einer Investoren-Konferenz in Kyoto erklärte Nintendo-Präsident Satoru Iwata, dass er für das Geschäftsmodell der Wii U vorerst keine Gewinne erwartet.

Von Tony Strobach |

Datum: 30.10.2012 ; 09:00 Uhr


Nintendo : Nintendo rechnet in naher Zukunft nicht mit einem profitablen Wii-U-Geschäft. Nintendo rechnet in naher Zukunft nicht mit einem profitablen Wii-U-Geschäft. Nintendo-Präsident Satoru Iwata korrigierte vor kurzem auf einer Konferenz in Kyoto die Umsatz- und Verkaufs-Erwartungen des Unternehmens nach unten. Insbesondere für das Geschäftsfeld der Wii U rechne man nicht mit Profit vor dem nächsten Fiskaljahr.

Laut Iwata sei man unsicher wann sich die Wii-U-Hardware mit Gewinn verkauft. Man rechne aber mit finanziellen Verbesserungen im nächsten Geschäftsjahr:

»Im nächsten Fiskaljahr werden wir eine bessere Grundlage haben. Wir werden eine reichere Auswahl an Software haben und die Herstellungskosten werden sinken.«

Laut Iwata spielt die Software dabei eine wesentliche Rolle: »Wir erreichen das, indem wir genügend qualitativ hochwertige Software in schneller Abfolge für unsere Heimkonsole veröffentlichen. So können wir versuchen eine höhere Bindungsrate zu erzielen als auf Handheld-Systemen und so viel Software-Einheiten verkaufen wie möglich.«

Genaue Prognosen wollte Iwata aber nicht machen: »Ich glaube das ist das Ziel, was wir im nächsten Finanzjahr erreichen können. Auch wenn ich nicht genau sagen kann, wann die Wii-U-Hardware profitabel wird, bin ich zuversichtlich, dass wir unser Wii-U-Geschäft im nächsten Finanzjahr verbessern können. Und zwar so, dass es auf einem Level ist, wo das Geschäft mit der Plattform insgesamt einen soliden Beitrag zu den Gewinnen leistet.«

Bild 1 von 30
« zurück | weiter »
Nintendo Wii U
Diesen Artikel:   Kommentieren (65) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar Micha1006
Micha1006
#1 | 30. Okt 2012, 09:42
Die Wii war ja nen nicht erwarteter Riesenerfolg. Ob das die Wii U schafft bleibt doch fraglich. Die Grafikperformance wird definitiv unter der Leistung der kommenden neuen Konsolen von Sony und Microsoft sein.
Auch sagen mittlerweile etliche Spiele-Entwickler das die neue Nintendo-Konsole alles andere als einfach zu programmieren wäre.
Wird auf jeden Fall spannend,ein großartig neues Bedienkonzept wie damals bei der Wii gibt es diesmal ja nicht !
rate (7)  |  rate (11)
Avatar tomsan
tomsan
#2 | 30. Okt 2012, 09:43
Ohje, Nintendo. Das klingt aber nicht gut... subventionierte Hardware war ja eigenlich ein Fremdwort für Big-N.

Und das mit der "hochkarätigen Software" von Dritten hat ja leider bei der Wii auch nicht geklappt. Die breite Masse schwang ja dann lieber auf Hardware-Power um.

Naja, immerhin ehrlich. Und die Börse hat es auch nicht so krumm genommen. Aktien bleiben zwar im Keller, aber immerhin nicht noch tiefer gerutscht.

(also an mir soll der Erfolg auch nicht liegen. Werde mit die Kiste kaufen ;))
rate (8)  |  rate (1)
Avatar CPilot
CPilot
#3 | 30. Okt 2012, 09:44
das es für jedes Nintendo Gerät ein Mario Spiel geben wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#4 | 30. Okt 2012, 09:56
Ich sehe bisher den Kaufgrund für das Gerät nicht. Weder der Controller noch die bisher angekündigten Spiele locken mich. Wenn das so bleibt, wird es für Nintendo wohl nicht nur in diesem Jahr schwer, Gewinne einzufahren.
rate (3)  |  rate (11)
Avatar Patte-chan
Patte-chan
#5 | 30. Okt 2012, 09:56
Zitat von Micha1006:
Die Grafikperformance wird definitiv unter der Leistung der kommenden neuen Konsolen von Sony und Microsoft sein.
Ja, aber vermutlich nicht sonderlich viel. So ein Hardware-Wettrüsten wie diese Generation wird es nach Nintendos offensichtlicher Marktdominanz mit der schwächsten Hardware sicherlich nicht mehr geben. (Zumal sich das Sony definitiv nicht leisten könnte. Und Microsoft die Xbox eh weniger als Konsole, denn Multimediahub versteht.)

Zitat von Micha1006:
Auch sagen mittlerweile etliche Spiele-Entwickler das die neue Nintendo-Konsole alles andere als einfach zu programmieren wäre.
Echt? Wer denn?
rate (9)  |  rate (3)
Avatar Foxedge
Foxedge
#6 | 30. Okt 2012, 09:57
Zitat von Micha1006:
Die Wii war ja nen nicht erwarteter Riesenerfolg. Ob das die Wii U schafft bleibt doch fraglich. Die Grafikperformance wird definitiv unter der Leistung der kommenden neuen Konsolen von Sony und Microsoft sein.
Auch sagen mittlerweile etliche Spiele-Entwickler das die neue Nintendo-Konsole alles andere als einfach zu programmieren wäre.
Wird auf jeden Fall spannend,ein großartig neues Bedienkonzept wie damals bei der Wii gibt es diesmal ja nicht !


Nintendo muss auch nicht mit Grafik protzen, wenn man wieder anfangen würde das volle Potential aus seinen Spielen zu schöpfen. Lufia & Zelda vom Super Nintendo sind zum Beispiel für mich bis heute zwei der besten Spiele der Welt, und so schön die Grafik heute auch sein mag, kein anderes Spiel konnte mir je soviele Leidenschaft der Entwickler widerspiegeln.

Die stärken von Nintendo waren damals schon eher ganz einzigartige Spiele im Nintendo-Eigenen Universum, mit schönen Geschichten, wo man sich einfach wohlgefühlt hat. Das ist der Kurs den sie brauchen, keine super Grafik oder bescheuerte Fernbedienungssteuerung.

"Einfach nur" wieder das alte Können aufleben lassen. Von mir aus sollen sie die alten Entwickler von damals wieder anheuern oder befragen, die wussten wenigstens noch wie man Spiele macht.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar CookinT
CookinT
#7 | 30. Okt 2012, 10:00
Das Problem ist Nintendo macht nur Kinderzeug und die Geburtenrate ist so niedrig das es immer weniger Kinder gibt und die Frauen in Afrika/mittleren osten werfen zwar ein Kind nach dem anderen aber haben kein Geld für eine Konsole

Nintendo hat neulich doch irgendwie schon 1 Milliarde Verlust gemacht lernt endlich von Fehlern
rate (1)  |  rate (27)
Avatar Kehool
Kehool
#8 | 30. Okt 2012, 10:06
Zitat von tomsan:
Ohje, Nintendo. Das klingt aber nicht gut... subventionierte Hardware war ja eigenlich ein Fremdwort für Big-N.

also das war es bereits seit dem 3DS nicht mehr

es ist wohl schwierig heutzutage noch eine konsole an den mann zu bringen ohne sie zu subventionieren, wenn die konkurrenz dies ebenfalls tut

für nintendo steht allerdings etwas mehr auf dem spiel, da sie komplett abhängig von der konsolen/spieleproduktion sind.. das gilt für sony und microsoft nicht
nintendo hätte auf dem konsolenmarkt aber nicht so lange überlebt wenn sie nicht wüssten wie sie dieses problem angehen müssen
rate (8)  |  rate (0)
Avatar WotansZorn
WotansZorn
#9 | 30. Okt 2012, 10:11
Zitat von CookinT:
Das Problem ist Nintendo macht nur Kinderzeug und die Geburtenrate ist so niedrig das es immer weniger Kinder gibt und die Frauen in Afrika/mittleren osten werfen zwar ein Kind nach dem anderen aber haben kein Geld für eine Konsole

Nintendo hat neulich doch irgendwie schon 1 Milliarde Verlust gemacht lernt endlich von Fehlern


Glaubst du wirklich, was du da schreibst?
rate (16)  |  rate (0)
Avatar CookinT
CookinT
#10 | 30. Okt 2012, 10:13
Zitat von WotansZorn:


Glaubst du wirklich, was du da schreibst?

Ich bin Konsument ich weiß jawohl mehr was ich will als der Anzugsträger
Guck dir doch den Erfolg von Nintendo an - er ist nicht vorhanden
rate (1)  |  rate (15)
1 2 3 ... 7 weiter »

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > Nintendo
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten