Activision : Würden wir so viel im Jahr verdienen, würden wir auch so breit grinsen wie Activision-CEO Bobby Kotick. Würden wir so viel im Jahr verdienen, würden wir auch so breit grinsen wie Activision-CEO Bobby Kotick. Update 2. Mai: Reuters rudert zurück: Nicht in einem Jahr, sondern über einen Zeitraum von fünf Jahren bekommt Bobby Kotick vom 65-Millionen-Dollar-Betrag die 56 Millionen US-Dollar in Aktienanteilen ausgezahlt. Darüber hinaus spielt in diese Summe auch die Leistung des Unternehmens hinein. Das erklärt die Nachrichtenagentur jetzt in einer Richtigstellung der Meldung.

Usprüngliche Meldung: Activision respektive Activision Blizzard ist bekanntlich die »Nummer 1« der Spielebranche, zumindest was die Umsätze, Gewinne und auch die Reichweite angeht. Und da die Branche im Jahr 2013 weltweit einen hohen Stellenwert hat, braucht sie sich auch im Vergleich mit anderen Industrien nicht zu verstecken. So sitzt etwa Activision Blizzard schon seit einer ganzen Weile auf Platz 1 der NASDAQ-Liste [Anm: größte, elektronische Börse der USA].

Da fragt man sich natürlich, was dann eigentlich der Geschäftsführer von Activision, welches im Jahr Einnahmen von um die 3 Milliarden US-Dollar verbucht, so verdient? Reuters.com hat dazu jetzt die Antwort geliefert: Activision-CEO Bobby Kotick konnte sich 2012 über ein Plus von 64,9 Millionen Dollar (das sind umgerechnet etwa 4,34 Millionen verkaufte Call of Duty-Map Packs) auf seinem Konto freuen. Obwohl er eigentlich »nur« ein Grundeinkommen von 2 Millionen im Jahr hat. Doch allein 56 Millionen der Summe machen Aktienzuteilungen aus.

Zum Vergleich: Walt Disney-CEO Robert Inger bringt es im Jahr auf etwa 40 Millionen, Lloyd Blankfein, Geschäftsführer der Goldman Sach Group auf 21 Millionen. Brian Farell, CEO des mittlerweile insolventen Publishers THQ, verdiente in besseren Zeiten etwa 720.000 Dollar.

Quelle: Reuters.com