Electronic Arts : Andrew Wilson ist neuer CEO von Electronic Arts. Andrew Wilson ist neuer CEO von Electronic Arts. Es hat etwas länger gedauert, die Nachfolge des im vergangenen März als CEO von Electronic Arts zurückgetretenen John Riccitiello zu klären. Doch nun steht fest: Andrew Wilson, bisheriger Chef des EA-Labels EA Sports, wird neuer Chief Excecutive Officer (CEO) des Publishers.

Wilson ist bereits seit dem Jahr 2000 für Electronic Arts tätig und nahm seitdem verschiedene strategische Positionen innerhalb des Unternehmens ein. Unter anderem zeichnete er sich für die Asia Online Publishing Group und für das EA-Studio im koreanischen Seoul verantwortlich. Zudem war er auch schon als Executive-Producer für die FIFA-Reihe tätig.

Getroffen wurde die Entscheidung über die Nachfolge von John Riccitiello von einem extra dazu einberufenen Gremium, dem unter anderem auch der aktuell als kommissarischer CEO agierende Executive-Chairman Larry Probst angehört:

»Ich bin überzeugt davon, dass Andrew die richtige Wahl unseres Gremiums war, und zwar eine, von der ich erwarte, dass das Team bei EA sie enthusiastisch unterstützen wird. Andre ist der erste Studio-Manager, der als unser CEO fungieren wird, was als Beweis seiner kreativen Fähigkeiten und seiner unternehmerischen Fähigkeiten anzusehen ist«, so Probst.

Wilson selbst, der den Chefposten bei EA Sports einst vom zum COO von Electronic Arts beförderten Peter Moore übernahm, zeigte sich geehrt und demütig:

»Ich habe größten Respekt und empfinde eine tiefe Passion für dieses Unternehmen und ebenso für unsere globale Fangemeinde und ich bin unglaublich motiviert, unseren Leuten, unseren Gamern und unseren Anteilseignern in einer solch aufregenden Zeit unserer Industrie dienen zu können.«

Man habe nun unglaublich viel Arbeit vor sich und die Mission sei kristallklar: Ein hundertprozentiger Fokus auf das Erreichen des Geschäftsplanes für das Geschäftsjahr 2014. Man müsse nun den Übergang in die digitale Zukunft weiter forcieren, beeindruckende Spiele und Services auf allen Plattformen abliefern und profitablen Wachstum etablieren.

Wilson wird ein Jahresgehalt von 800.000 US-Dollar und einen Jahreszielbonus von 150 Prozent sowie einmalige Aktienoptionen in Höhe von einer Million US-Dollar erhalten.