Studie : Wenn Spieleentwickler die Wahl hätten, ein eigenes Studio zu gründen, oder bei Valve zu arbeiten, würde sich die Mehrheit für das Unternehmen aus Bellvue, Washington entscheiden. Wenn Spieleentwickler die Wahl hätten, ein eigenes Studio zu gründen, oder bei Valve zu arbeiten, würde sich die Mehrheit für das Unternehmen aus Bellvue, Washington entscheiden.

In der jährlichen Umfrage der International Game Developers Association (IGDA) wurde Valve zum beliebtesten Arbeitgeber der Spielebranche im Jahr 2014 gewählt. Rund 2.200 Entwickler haben an der Studie teilgenommen.

Valve konnte sich nicht nur gegen die Konkurrenz, wie Activision Blizzard (Rang drei) und Bioware (Rang vier) durchsetzen, sondern ist auch die die Präferenz, wenn die Entwickler ein eigenes Studio gründen könnten. Der bisherige Arbeitgeber landete auf Platz sechs.

Die Forschungsfrage lautete genau: »Für welchen Entwickler/Publisher würden sie am liebsten arbeiten?«

Der erste Platz von Valve kommt wenig überraschend: Valve ist dafür bekannt, sichere Arbeitsplätze zu bieten und ist das einzige Unternehmen der Liste (mit Ausnahme des selbst gegründeten Studios), das privat geführt wird. Außerdem prahlt die Firma damit, einen höheren Pro-Kopf-Gewinn als Apple und Google erwirtschaften zu können. Das Magazin Forbes vermutet, dass das Vermögen von Studiochef Gabe Newell 1.3 Milliarden Dollar beträgt.

Die Top Ten im Überblick:

1. Valve

2. Meine eigene Firma

3. Activision Blizzard

4. BioWare

5. Ubisoft

6. Derzeitiger Arbeitgeber

7. Nintendo

8. Naughty Dog

9. Double Fine

10. Bethesda Game Studios

Unsere Galerie zeigt den Werdegang von Steam – vom Serverbrowser für Counter-Strike hin zur wichtigsten Online-Plattform für PC-Spiele. (Bild: DiglidiDudeNG, Deviantart.com)