Crytek - Debüt auf der GDC: CryEngine 3 jetzt auch für Konsolen

Crytek präsentiert auf der wichtigsten Entwicklerkonferenz seine neue Grafikengine.

von Christian Merkel,
12.03.2009 10:18 Uhr

Das deutsche Entwicklerstudio Crytek steht nicht nur für Spiele wie Crysis, sondern auch für deren Grafikengine CryENGINE. Die Frankfurter werden ab auf der Game Developers Conference (GDC), die am 23. März 2009 startet, Version 3 ihrer Engine vorstellen. Im Gegensatz zum Vorgänger, der noch bei Crysis zum Einsatz kam, unterstützt die aktuelle Variante von Haus sowohl die Xbox 360 und PlayStation 3. PC-Grafik mit DirectX 9 und 10 gibt es weiterhin. Auch zukünftige Plattformen sollen schnell nachgezogen werden können, weil die Engine laut Angaben des Herstellers sehr gut skalierbar ist. Neben der eigentlichen Engine hat Crytek für die CryENGINE 3 auch den Sandbox-Leveleditor überholt. Die Entwickler beschreiben das Programm jetzt als "What you see is what you play"-Werkzeug.

Entwickler sollen sich über Funktionen freuen, die bei der Entwicklung von Onlinespielen, MMOs und Konsolenspielen helfen. Interessant ist, dass Crytek in der eigenen Ankündigung zur CryENGINE 3 zwar von DirectX 9 und 10 spricht, aber nicht von DirectX 11. Die elfte DirectX-Ausgabe wird wahrscheinlich zusammen mit Windows 7 dieses Jahr erscheinen und ist eigentlich für Entwickler schon bestens dokumentiert.

Crytek verwendet die CryEngine nicht nur in eigenen Spielen. Der Hauptgrund des Auftritts auf der GDC ist natürlich, Firmen davon zu überzeugen, die Engine für eigene Spiele zu lizenzieren. Bekanntester Lizenznehmer derzeit ist NCsoft, die ihr Online-Rollenspiel Aion mit der CryEngine programmieren, allerdings mit einer alten Version des Grafikuntersatzes. Weitere Spiele sind Entropia Universe und Merchants of Brooklyn.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.