Das Reich 2005 - Geht ein Kölner Entwicklerteam zu weit?

von Peter Steinlechner,
13.02.2004 11:16 Uhr

Spielt da jemand allzu leichtfertig mit der Faszination des Bösen? Das Entwicklerteam Joylabs will den Spieler im Ego-Shooter Das Reich 2005 jedenfalls ins fiktive Nazi-Deutschland des Jahres 2005 schicken. In einer Presseerklärung gibt sich die Kölner Firma betont Antifaschistisch: "Zerstöre die Nazis und kämpfe für eine freie Welt ohne Totalitarismus". Andererseits zeigen die Designer stolz einen ersten Screenshot, auf dem das von Albert Speer geplante Reichskriegsministeriums (am PC angeblich nachgebaut nach Originalplänen) zu sehen sein soll -- will man damit etwa eine rechtslastige Zielgruppe ködern? Hoffentlich sparen sich die Entwickler allzu geschmacklose Anspielungen auf das Dritte Reich, schließlich könnte dieser ernste Hintergrund manchem Action-Fan den Spielspaß verderben.

Das Programm basiert auf der weiterentwickelten Codecreatures-Engine; Joylabs ist aus der Firma Westka hervorgegangen, die vor zwei Jahren die Unreal-Engine für den eingestellten Shooter The Y-Projekt lizenziert hatte.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.