Electronic Arts - Entlassungen bei EA Tiburon

EA kürzt bei einem der wichtigsten Studios Stellen ein.

von Frank Maier,
22.01.2009 11:55 Uhr

Als Electronic Arts Ende Oktober vergangenen Jahres die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2009 und dabei einen Verlust in Höhe von 310 Millionen US-Dollar bekannt geben musste (wir berichteten), waren die Konsequenzen in Form von Kostenreduzierungen abzusehen. Gut sechs Prozent der Belegschaft (später auf 10% korrigiert) sollten nach Aussagen eines Sprechers in den kommenden Monaten entlassen werden.

Drei Monate später hat Electronic Arts einen Teil seiner Ankündigungen Taten folgen lassen und bereits bei diversen Entwicklungsstudios die Kostenschraube angesetzt. Nun muss sogar eines der wichtigsten und bekanntesten Entwicklerstudios von EA daran glauben. Das aus Florida stammende Studio EA Tiburon wird in Zukunft mit weniger Mitarbeitern auskommen müssen. Dies berichtet der Orlando Sentinel in einem Zeitungsartikel. Wieviele Mitarbeiter ihre Entlassungspapiere erhalten haben, wurde nicht bekannt.

EA Tiburon zeichnete in der Vergangenheit für die vor allem in den USA erfolgreichen Serien Madden NFL und Tiger Woods verantwortlich.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.