Electronic Arts - 3D für den Publisher kein großes Thema

Für den Publisher Electronic Arts spielt das Thema 3D in Spielen keine Rolle mehr. Zumindest sagte das Peter Moore, Chef der Sport-Abteilung von EA, in einem Interview.

von Maximilian Walter,
04.09.2012 12:52 Uhr

Auch auf der Pressekonferenz zur gamescom in Köln stellte EA keine Spiele mit 3D-Unterstützung vor.Auch auf der Pressekonferenz zur gamescom in Köln stellte EA keine Spiele mit 3D-Unterstützung vor.

Noch auf den Pressekonferenzen zur E3 und gamescom predigte Sony, dass 3D in Spielen die Zukunft sei. Allerdings nicht dieses Jahr sondern 2011. 2012 sprach der Elektronik-Konzern nicht mehr über das Thema. Auch für Electronic Arts scheint die dritte Dimension in Spielen keine Rolle mehr zu spielen.

»3D steht mit Sicherheit nicht auf der Liste der Dinge, auf die wir uns als Unternehmen konzentrieren,« sagte Peter Moore in einem Interview mit dem Magazin Eurogamer. Das letzte große Spiel von EA, das 3D von Beginn an auf den Konsolen unterstützt hat, war Crysis 2 .

Gleichzeitig schwärmt Moore aber davon, dass die Olympischen Spiele in London in Groß Britannien in 3D übertragen wurden. Das wäre in den USA wohl nicht der Fall gewesen. Sony wird aber weiterhin an seinem Weg festhalten, wie Jim Ryan, Chief Executive bei Sony, gegenüber der englischsprachigen Website computerandvideogames.com sagte.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.