Electronic Arts - »Anzahl der Triple-A-Studios ist um 80 Prozent zurückgegangen«

Richard Hilleman von Electronic Arts ist der Meinung, dass es mit der kommenden Konsolen-Generation nur noch rund 25 Triple-A-Entwicklerstudios geben wird. Zu einem vergleichbaren Zeitpunkt der vergangenen Konsolengeneration seien es noch 125 gewesen.

von Tobias Ritter,
05.07.2013 10:37 Uhr

Statt 125, wie noch vor acht Jahren, soll es heutzutage laut Electronic Arts nur noch 25 AAA-Studios geben.Statt 125, wie noch vor acht Jahren, soll es heutzutage laut Electronic Arts nur noch 25 AAA-Studios geben.

Vor mittlerweile rund acht Jahren erblickte die letzte Konsolengeneration bestehend aus PlayStation 3 und Xbox 360 das Licht der Gaming-Welt. Und damals, dieser Meinung ist jedenfalls Richard Hilleman von Electronic Arts, hat es rund 125 Entwicklerstudios gegeben, die der Triple-A- oder High-Budget-Sparte zuzurechnen waren.

Eine Zahl, die heute nicht einmal mehr annähernd erreicht werde, so der Chief-Creative-Officer. Mittlerweile gebe es nur noch deutlich weniger als 30, nämlich etwa rund 25 Triple-A-Studios:

»Ich habe einige Berechnungen angestellt und es gab vor sieben bis acht Jahren rund 125 Entwicklerteams, die weltweit an Spielen gearbeitet haben, die ich dem AAA-Bereich zuordnen würde. Diese Zahl ist heute auf unter 30 geschrumpft. Sie liegt möglicherweise irgendwo bei 25.«

Allerdings, so Hilleman weiter, habe sich die durchschnittliche Anzahl der Team-Mitglieder über die Jahre ebenfalls verändert. Im Vergleich zu damals sei die Größe der Triple-A-Entwicklerteams auf das Vierfache angestiegen. Laut Hilleman ist das auf den Übergang von SD- auf HD-Konsolen und die zu entwickelnden Inhalte zurückzuführen:

»Wenn man sich die Zahlen einmal anschaut, dann sind die Veränderungen auf die Inhalte zurückzuführen. Während wir uns weiterentwickelt haben, sind unsere Kosten substantiell gestiegen. Und die Anzahl der Mitglieder in den Teams musste fast zwangsläufig ebenfalls angehoben werden.«

Allerdings, so Hilleman abschließend, gehe er nicht davon aus, dass sich diese Entwicklung mit der nächsten Konsolen-Generation wiederholen werde.

15 Jahre GameStar - Die Tops und Flops des Jahres 2005 ansehen


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.