Electronic Arts und Ubisoft verbünden sich - Publisher-Kooperation soll bessere Position im Wettbewerb mit Steam schaffen

Electronic Arts und Ubisoft wollen in Zukunft ihre hauseigenen Downloadplattformen gegenseitig mit Spielen bestücken, um im Wettbewerb mit dem Marktführer Steam etwas an Boden zu gewinnen. EA-Spiele sind bereits jetzt auf Uplay erhältlich.

von Christian Weigel,
20.02.2013 14:03 Uhr

Uplay: Ab jetzt können hier auch ausgewählte Electronic-Arts-Spiele gekauft werden. Paradebeispiel: Dead Space 3.Uplay: Ab jetzt können hier auch ausgewählte Electronic-Arts-Spiele gekauft werden. Paradebeispiel: Dead Space 3.

Wer unterlegen ist, rottet sich zusammen: Electronic Arts und Ubisoft planen, ihre Download-Plattformen Origin und Uplay jeweils mit den Spielen des Konkurrenten zu bestücken, um im Wettbewerb mit dem Branchenriesen Steam (Marktanteil im digitalen Spielevertrieb: mehr als 70 Prozent) bestehen zu können.

Assassin’s Creed 3 und Far Cry 3 werden via Origin erhältlich sein, während Dead Space 3 bereits jetzt im Uplay-Store angeboten wird.

Dazu kommen noch einige andere Titel aus dem Arsenal weiterer Publisher: The Walking Dead, Wargame: European Escalation, Endless Space und Air Conflicts: Pacific Carriers.

Diese Entwicklung zeigt, wie ernst die großen Publisher den Monolithen Steam nehmen. Die Entscheidung, die eigene Produktpalette mit Spielen der Konkurrenz zu befüllen, wäre ohne die massive geschäftliche Unterlegenheit gegenüber dem Platzhirsch Steam niemals gefallen.


Kommentare(124)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.