Ensemble Studios - Michael de Plater sieht Raubkopien als Schließungsgrund

In einem Interview mit der Website videogaming247 vermutet Michael de Plater, Creative Director bei Ubisoft Shanghai, Raubkopien als Hauptgrund für die Schließung des Entwicklers »Ensemble Studios« (Age of Empires).

von Cedric Borsche,
10.10.2008 18:46 Uhr

In einem Interview mit der Website videogaming247 vermutet Michael de Plater, Creative Director bei Ubisoft Shanghai, Raubkopien als Hauptgrund für die Schließung des Entwicklers Ensemble Studios (Age of Empires).

Microsoft fürchte Verluste durch Software-Piraterie. »Ich bin sicher dass die Ensemble Studios nicht geschlossen würden, wäre Microsoft zuversichtlich hinsichtlich der Verkaufsprognosen für PC«.

Plater bezeichnete die Schließung als beschämend. »Es ist es ein Schock«.

Microsoft hatte am 9.9.2008 offiziell bestätigt, dass die Ensemble Studios aus finanziellen Gründen, nach der Fertigstellung von Halo Wars, geschlossen würden.

Ein Stück des Studios bleibt den Fans aber erhalten. Bruce Shelley hat bereits eine neue Firma angekündigt, die von den Köpfen der Ensemble Studios gegründet werden soll (wir berichteten).


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.