Vector Conflict: The Siege - Action-Flashspiel im Test

Um Sie in Zukunft noch besser über spannende Flashspiele informieren zu können, haben wir unseren Zeitplan umgestellt. Ab sofort finden Sie auf GameStar.de jeden Montag einen Test zu unserem Flashspiel der Woche und Freitag Nachmittag präsentieren wir Ihnen fünf Minispiele fürs Wochenende. Unser aktueller Flashgame-Favorit ist Vector Conflict: The Siege.

von Martin Le,
19.10.2009 12:00 Uhr

Das Spielprinzip

Erinnern Sie sich noch an das Actionspiel Incoming: The Final Conflict von 1998? Es handelte sich dabei im Prinzip um eine aufgebohrte Moorhuhn-Jagd-Version mit hübscherer Grafik – außer der Feuertaste wurde in der Ballerorgie nicht viel gefordert. Trotzdem machte Incoming eine Menge Spaß und erhielt eine GameStar-Wertung von 80 Punkten. Das kostenlose Flashspiel der Woche Vector Conflict: The Siege spielt sich ganz ähnlich, erweitert das Ganze aber um einen Management-Teil.

Als letzter Kanonier müssen Sie Ihren heimischen Bunker vor den von allen Seiten anstürmenden Feinden beschützen. Dabei steht Ihnen eine Maschinengewehr mit unbegrenzter Munition zur Verfügung. In Notfällen können Sie außerdem auf Raketen, EMP-Bomben und Atomsprengköpfe zurück greifen. Die Extra-Waffen kosten in der Herstellung allerdings wertvolle Ressourcen und müssen zudem im voraus bestellt werden. Neben einem flinken Zeigefinger werden Ihnen also auch taktische Entscheidungen abverlangt. Investieren Sie Ihr knappes Geld lieber in neue Minengeräte, um so den stetigen Strom an Rohstoffen zu erhöhen oder sind neue Schildgeneratoren erst einmal wichtiger? Lieber die Primärkanone upgraden oder Superwaffen ordern? Und neue Radartürme sowie bessere Software zur Zielerfassung sind eigentlich auch schon länger fällig...

Vector Conflict: The Siege : Vector Conflict: The SiegeVector Conflict: The Siege
Vector Conflict: The Siege

Die Kampagne mit 15 Leveln lässt sich auf drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden durchspielen. Für ein wirklich packendes Erlebnis empfehlen wir die härteste Stufe. Weniger erfahrene Spieler sollten aber erst einmal auf »Easy« oder »Normal« starten um alle Gegner einmal kennen zu lernen und verschiedene Taktiken auszuprobieren. Profis können sich außerdem im Survival-Modus austoben, in dem Sie von Anfang mit allen Arten von Feinden konfrontiert werden und Sie umso mehr Punkte erhalten je länger Sie überleben.

Grafik und Sound

Die Grafik in Vector Conflict: The Siege ist sehr einfach gehalten. Gegner und Umgebung werden in Vektorgrafik dargestellt, lediglich Explosionen haben ein paar Partikeleffekte zu bieten. Das schlichte Design passt aber hervorragend zum Spiel und kommt sehr stimmungsvoll daher. Ein besonderes Lob verdient die Musik. Als Soundtrack dient ein Remix des Liedes »So This Is Doom« der Industrial-Metal-Band We Got This Far. Die Kombination aus sphärischen Piano-Klängen und E-Gitarren-Riffs gehört zum Besten, was wir bisher in einem gratis Flashspiel hören durften und kann sich locker mit anderen Audio-Highlights wie Auditorium messen. Auf der Webseite der Band können Sie den Song kostenlos herunterladen.

Fazit

Vector Conflict: The Siege ist perfekt für zwischendurch, keine Story bremst den Einstieg und sie können jederzeit pausieren oder fortfahren wie es Ihnen beliebt. Das Spielprinzip und die Steuerung ist in einer Minute verstanden, auch hier benötigen Sie keine Einarbeitungszeit. Mit den verschiedenen Upgrade-Möglichkeiten und der Highscore-Jagd im Survival-Modus ist aber auch für die Langzeitmotivation gesorgt. Wir werden auf jeden Fall immer mal wieder versuchen die offizielle Höchstpunktzahl zu knacken. Mit 17885 Zählern sind wir leider noch ein ganzes Stück weit entfernt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.