Fury - PvP-MMO angespielt

von Gamestar Praktikant,
15.11.2007 11:40 Uhr

Online-Rollenspiele haben Konjunktur. Umso wichtiger ist es für Entwickler, ihre Produkte innovativ zu gestalten und sie von den Konkurrenten abzuheben. Fury geht in dieser Marktsituation seinen eigenen Weg und konzentriert sich ganz auf den Kampf Spieler gegen Spieler.

Wir haben Fury angespielt und das ungewöhnliche Kampfsystem unter die Lupe genommen. Vor einer Schlacht wählen wir die Skills, die wir voraussichtlich brauchen werden. Je nachdem, ob wir als Heiler auftreten oder Schaden austeilen möchten, wählen wir defensive oder offensive Fertigkeiten. Das Kampfsystem kommt gänzlich ohne Mana aus. Stattdessen müssen wir bei den Skills auf ihre Ladung achten. Alle Zauber und physischen Angriffe erzeugen oder verbrauchen eine bestimmte Menge dieser Ladungen im Bereich Feuer, Wasser, Luft oder Natur. Möchten wir also etwa einen verheerenden Flächenzauber wirken, müssen wir zunächst zwei bis drei mal einen Feuerball schleudern -- oder einen alternativen Skill anwenden, der Feuer-Ladungen erzeugt. Wir müssen also die Ausgewogenheit unserer Fertigkeiten im Auge behalten. Die Kämpfe selbst haben eine hohe Geschwindigkeit, die Arenen bieten Besonderheiten wie Power Ups oder Jump Pads.

Ob das innovative Kampfsystem ausreicht, Fury zu einem guten Spiel zu machen, lesen Sie im Test in der kommenden Ausgabe 01/08.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.