GDC 2003: The Movies

von Jörg Langer,
09.03.2003 15:36 Uhr

Ein anderes Projekt von Peter Molyneux heißt The Movies. Mitterlweile ist das Spiel (mit vorläufiger Grafik, die noch wesentlich besser werden soll) bereits ausprobierbar -- was wir auch getan haben. Man baut in eine riesige Studiohalle verschiedene Gebäude, etwa für die Drehbuchschreiber, aber auch diverse Kulissen wie etwa einen Western-Saloon. Dorthin "zieht" man dann ein vorher festgelegtes Drehbuch, und sieht den Filmemachern bei der Arbeit zu: Der Kameramann kommt, der Regisseur, die Schauspieler, und der Dreh beginnt. Von jetzt an wird alles auf Festplatte aufgezeichnet, um später zu einem richtigen Kurzfilm zusammengesetzt zu werden, der dann natürlich sein Publikum finden muss.

Über Schieberegler beeinflussen wir die Akteure -- so kann der im Bild zu sehende Faustkampf wahlweise mit harmlosen Ohrfeigen ablaufen, oder aber mit brachialer Comic-Gewalt: Dann wird so gegen Köpfe getreten, werden Arme verdreht, wird auf dem Gegner herumgehüpft, dass sogar Tom & Jerry Angst bekommen würden. Eine Szene, die wir zu sehen bekamen, wird definitiv nicht im fertigen Spiel zu sehen sein: Durch Verschiebung des "Romanze"-Reglers ins Extrem machten die harmlosen Western-Helden (nur in ihrer Gestik!) einer anderer ganz anderen, weniger ruhmreichen Filmgattung alle Ehre...


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.