Gothic 3: Götterdämmerung - Wird in Indien entwickelt

Geraume Zeit lang hat der österreichische Publisher Jowood ein Geheimnis darum gemacht, welches Team das Gothic 3-Addon Götterdämmerung entwickelt. Zur Games Convention wurde es nun enthüllt: Es sind die Trine Game Studios.

von Christian Schmidt,
20.08.2008 16:18 Uhr

Geraume Zeit lang hat der österreichische Publisher Jowood ein Geheimnis darum gemacht, welches Team das Gothic 3-Addon Götterdämmerung entwickelt. Zur Games Convention wurde es nun enthüllt: Es sind die Trine Game Studios. Das sagt Ihnen nichts? Uns auch nicht. Denn Trine stammt aus Indien.

Die fernöstliche Nation gilt bereits seit Jahren als Outsourcing-Paradies für westliche Firmen, weil dort hochqualifizierte Programmierer für einen Bruchteil hiesiger Gehälter arbeiten. Bislang waren es vor allem Anwendungssoftware-Firmen, die in Indien entwickeln ließen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch Spielehersteller auf den Zug aufspringen würden. Erst kürzlich hat Ubisoft ein indisches Studio gekauft (wir berichteten).

Trine hat bislang nur auf dem Heimatmarkt veröffentlicht; zum Portfolio gehören Spiele wie Streets of Mumbai oder Trash, über dessen Qualität der Name hoffentlich nichts aussagt. Zudem soll Trine Jowood zufolge auch schon als Zulieferer an internationalen Spielprojekten mitgearbeitet haben.

Die Inder bauen für Jowood auf der Basis der bestehenden Gothic 3-Technologie ein allein lauffähiges Addon - Details dazu lesen Sie in Kürze in einer separaten News. Gothic 3: Götterdämmerung ist aber nicht das einzige Kind der austro-indischen Partnerschaft: Trine arbeitet außerdem am Handelsspiel Die Gilde 2: Venedig.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...