Hamburg Media School - Studie über die Wahl von Avataren in Video- und Computerspielen

von Volker Stuckmann,
20.08.2007 16:56 Uhr

Computerspiele bieten Spielern immer häufiger die Möglichkeit, ihre Spielcharaktere den eigenen Wünschen und Vorlieben entsprechend anzupassen. Doch nach welchen Kriterien entscheiden sich Spielerinnen und Spieler für die Wahl einer bestimmten Spielfigur? Was entscheidet darüber, ob sich eine Person als Ork oder Zwerg, Krieger oder Magier, Mann oder Frau ins Spiel begibt? Diesen Fragen wollen Professor Sabine Trepte, Katharina-Maria Behr und Leonard Reinecke von der Hamburg Media School nun im Rahmen eines Forschungsprojektes auf den Grund gehen und starten zu diesem Zweck eine Online-Umfrage. Diese soll die Ergebnisse einer ersten Studie vertiefen und darüber hinaus weitere Erkenntnisse liefern.

Möchten Sie an der Untersuchung teilnehmen, sollten Sie 15 bis 20 Minuten Zeit mitbringen und sich den Fragebogen des Projekts einmal genauer anschauen. Dieser stellt Sie vor Ausgangssituationen bekannter Computer- und Videospiele und fragt im Anschluss die von Ihnen bevorzugten Charakteristiken Ihrer Spielfigur ab. Ihrer Phantasie sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt: Ob Sie etwa für Ihre Rückkehr nach San Andreas eine sportliche, künstlerisch begabte Frau, oder doch einen kräftigen, leicht nervösen Mann wählen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Über Ihre Anonymität müssen Sie sich unterdessen keine Sorgen machen. So sollen die Fragebogendaten ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.