HD-DVD - Preissenkungen geplant

Toshiba gibt sich noch nicht geschlagen.

von Denise Bergert,
18.01.2008 13:06 Uhr

Toshiba will sich im Format-Streit um das Erbe der DVD nicht geschlagen geben und senkt auch in Europa drastisch die Preise seiner HD-DVD-Player. Erst Anfang Januar hatte die Entscheidung des Hollywood-Studios Warner Bros., künftig nur noch das konkurrierende Format Blu-ray zu unterstützen, unter den Industrie-Vertretern der HD-DVD einen Schock ausgelöst. Viele Beobachter gehen seither davon aus, dass der Format-Streit damit entschieden ist.

Toshiba ist weiterhin von den technischen Vorzügen der HD-DVD überzeugt, Sascha Lange, Sprecher von Toshiba Deutschland auf der CeBIT-Informationsveranstaltung "CeBIT PreView". Auch künftig werde es neue Film-Titel in hoher Auflösung in HD-DVD geben. "Die HD-DVD lebt." In Deutschland soll künftig der Stand-alone-Player HD-EP30 mit einem Preis von bislang 350 Euro um 150 Euro günstiger, und der HD-EP35 mit einem Preis von bisher 399 Euro um 100 Euro günstiger angeboten werden.

In Europa seien im vergangenen Jahr mehr als 200 000 HD-DVD-Player verkauft worden, sagte Lange. In den Zahlen berücksichtigt Toshiba allerdings nicht die Verkaufszahlen der Spielekonsolen Playstation 3 und Xbox 360. Vor allem die Industrie- Vertreter der Blu-ray, darunter Sony, Panasonic und Philips, hatten sich zuletzt allerdings von der Playstation 3 erhofft, dass sie allein durch ihre große Verbreitung in den Haushalten den Format-Streit entscheiden könne. (dpa)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.