Keine brutalen Spiele in Georgia

von Peter Steinlechner,
18.02.2002 16:05 Uhr

Traumland USA -- ohne Spiele-Indizierungen, wo jeder alles kriegt? Nicht mehr ganz: Wie der Branchendienst GamesMarkt.de meldet, hat der US-Staat Georgia jetzt ein neues Gesetzt erlassen. Der "Violent Video Game Protection Act" stelle künftig Händler sowie Privatpersonen unter Strafe, die PC- und Videospiele mit gewaltverherrlichendem Inhalt an Kinder und Jugendliche vermieten oder verkaufen. Die Einstufung, ob Gewalt oder nicht, richte sich nach den weit verbreiteten Packungsaufklebern der ESRB.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.