Alien: Covenant : Regisseur Ridley Scott kündigt gleich drei Prometheus-Sequels als Alien-Vorgeschichte an. Regisseur Ridley Scott kündigt gleich drei Prometheus-Sequels als Alien-Vorgeschichte an.

Regisseur Ridley Scott arbeitet derzeit an »Alien: Covenant«, der Prometheus-Fortsetzung als Vorgeschichte zu seinem legendären Alien-Film aus den 1970er Jahren. Während der Pressekonferenz in Sydney zum Auftakt der Vorproduktion von »Alien: Covenant« bestätigte er noch einmal, dass er neben Covenant drei weitere Alien-Prequels drehen möchte.

Mehr dazu: Prometheus 2 wird zu Alien: Covenant, Story bekannt

So sei »Alien: Covenant« und die nachfolgenden Filme laut Scott die Origin-Storys. Darin würden noch offene Fragen aus Alien beantwortet werden: »Warum gibt es das Alien, wer könnte es erschaffen haben und woher kommt es?« erklärte der Filmemacher. Dabei macht er deutlich, dass er eigentlich kein Freund von Fortsetzungen ist und deswegen die Alien-Filmreihe nach dem Original in andere Hände gegeben hat, dies jedoch inzwischen bereue.

Der Film handelt von der Crew eines Kolonie-Raumschiffs namens Covenant, die etwas entdeckt, was sie für ein unberührtes Paradies hält. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch um eine düstere, gefährliche Welt, deren einziger Bewohner der synthetische David (Michael Fassbender) ist, der die gescheiterte Prometheus-Expedition überlebte.

»Prometheus« sei aus der Frustration geboren, die Ridley Scott nach seinem Kinoerfolg »Alien« im Jahr 1979 erlebte. Er habe nur diesen einen Film gemacht, weil er normalerweise keine Fortsetzungen mache, erklärte Scott. So war er erstaunt darüber, dass keiner der Regisseure der Folgefilme jemals die Frage aufgeworfen hätte, was das Alien überhaupt sei und von wem und warum es erschaffen wurde. Also habe er nun Jahre später beschlossen, sich nun selbst mit den Antworten auf diese Fragen zu beschäftigen.

»Am Ende, wenn wir zur Handlung von Alien aufschließen, wird man wissen, warum da dieser Space Jockey war und warum er ein Alien in sich trug.«, verspricht Scott.

Die Dreharbeiten zu »Alien: Covenant« beginnen im März 2016 in den Fox Studios im australischen Syndey. Die Filmaufnahmen werden eine Mischung aus Dreharbeiten vor Ort sowie im Filmstudio mit Hilfe von Green Screen und CGI sein. Das Drehbuch schreiben Jack Paglen (Transcendence) und Michael Green (Green Lantern).

Für die Besetzung wird Prometheus-Star Michael Fassbender in seine Rolle als David zurückkehren. Eine weitere Besetzung ist noch nicht bekannt. Auf die Frage hin, ob auch Noomi Rapace als weiterer Prometheus-Star dabei sein wird, bestätigt Scott, dass sie nur einen kurzen Auftritt haben wird. Mehr wird aber noch nicht verraten. Scott möchte jedoch verstärkt Rollen mit australischen Schauspielern besetzen.

»Alien: Covenant« wird am 6. Oktober 2017 in die US-Kinos anlaufen, einen deutschen Kinostarttermin gibt es bisher noch nicht.