Star Wars 7 : Der Ruhm als Anakin Skywalker in George Lucas Star Wars: Episode II und III war Hayden Christensen zu viel. Der Ruhm als Anakin Skywalker in George Lucas Star Wars: Episode II und III war Hayden Christensen zu viel.

Der neue Star-Wars-Film »Episode 7: Das Erwachen der Macht« hat inzwischen mit über 1,16 Milliarden Einnahmen weltweit in nur zwei Wochen die Top Ten der erfolgreichsten Filme aller Zeiten erobert und lässt damit die Blockbuster »The Dark Knight Rises«, »James Bond: Skyfall« und »Minions« hinter sich.

Mehr dazu: Star Wars 7 - Neuer Rekord: Mehr als eine Milliarde US-Dollar nach nur 12 Tagen

Neben einem Wiedersehen mit den Originalschauspielern wie Harrison Ford, Mark Hamill oder Carrie Fisher bedeutet der Film vor allem für die Jungstars Daisy Ridley und John Boyega ein glorreicher Start in eine vielversprechende Schauspielkarriere.

So sollte es eigentlich auch für den damals 19-jährigen Hayden Christensen sein, der von George Lucas für die Rolle des machthungrigen Anakin Skywalkers (späteren Darth Vader) entdeckt wurde. Doch nach seiner Darstellung in »Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger« (2002) und »Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith« (2005) wurde es in Hollywood ruhig um ihn.

In einem Interview mit der Los Angeles Times verrät er, warum nicht alle Erwartungen erfüllt wurden: »Ich dachte wohl, ich hätte mit Star Wars die unglaubliche Chance auf eine erfolgsversprechende Filmkarriere, jedoch war das alles zu viel für mich. Ich wollte nicht das Gefühl haben, auf einer Welle zu reiten.«

So konnte man den ehemaligen Star-Wars-Star anschließend in den wenig erfolgreichen Filmen »Jumper« (2008) und »New York, I Love You« (2008) und »American Heist« (2014) sehen. Inzwischen versucht er wieder Fuß zu fassen.

Ob das gleiche Schicksal auch den beiden neuen Publikumslieblingen Daisy Ridley und John Boyega treffen wird, ist unsicher. Bisher sieht es jedoch nicht danach aus. So meistern sie professionell jedes Interview und die enorme Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Da sie sicherlich auch in den beiden folgenden Star-Wars-Filmen Episode 8 und 9 der neuen Trilogie mitspielen werden, dürften sie sich bis dahin an den Trubel gewöhnt haben. Darüber hinaus steht nun das gigantische Filmstudio Disney hinter der Produktion, die bereits reichlich Erfahrungen mit Jungstars haben.

Und Hayden Christensen? Gerüchten nach sollte er eigenlich seine Rolle als Anakin Skywalker auch in »Episode 7« einnehmen, doch daraus wurde nichts. Vielleicht bietet sich für ihn ja noch die Gelegenheit für einen Part in Episode 8 oder 9.

Platz 25: The Dark Knight (2008) mit 1,004 Mrd. US-Dollar Einspielergebnis weltweit
Christopher Nolans zweiter Teil der Batman-Trilogie hat den Sprung in die Liste der erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten mit mehr als eine Milliarde US-Dollar Einspielergebnis weltweit geschafft. Neben Christian Bale als Bruce Wayne aka Batman konnte vor allem Heath Ledgers Darstellung als Joker überzeugen, für den er posthum mit einem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde.