Golden Globes 2016 : Leonardo DiCaprio wird für seine Rolle im Rache-Thriller The Revenant mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Leonardo DiCaprio wird für seine Rolle im Rache-Thriller The Revenant mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Am Sonntag, 10. Januar 2016 wurden in Los Angeles die Golden Globes für Kinofilme und TV-Serien feierlich verliehen. Zu den Gewinnern gehört der Western »The Revenant« mit Leonardo DiCaprio, der sich erfolgreich gegen den ebenfalls nominierten »Mad Max : Fury Road« durchsetzen konnte. Leonardo DiCaprio wird als Bester Hauptdarsteller mit einer Auszeichnung bedacht und steigert somit seine Chancen auf einen Oscar.

Mehr dazu: Blockbuster-Vorschau - Die meisterwarteten Kinofime in 2016

Ebenfalls gewonnen hat Ridley Scotts Science-Fiction-Film »Der Marsianer« sowie Matt Damon als Bester Hauptdarsteller, die absurderweise in der Kategorie Beste Komödie angetreten sind. Als Besten Animationsfilm setzt sich Pixars »Alles steht Kopf« gegen »Arlo & Spot« (ebenfalls von Pixar/Disney), »Die Peanuts« und »Shaun das Schaf« erfolgreich durch und wird mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Als Beste Nebendarsteller konnte Sylvester Stallone in seiner Rolle als Box-Trainer Rocky Balboa in »Creed« die Jury überzeugen, während Kate Winslet für ihre Darstellung in »Steve Jobs« bereits ihren insgesamt vierten Golden Globe Award überreicht bekommt.

Im Bereich TV-Serien gehen diesmal die Erfolgsserien »Game of Thrones« und »Fargo« leer aus. Dafür wird die neue Hacker-Serie »Mr. Robot« mit Christian Slater sowie Amazons Comedy-Serie »Mozart in the Jungle« als Beste Serien mit einem Golden Globe ausgezeichnet. So darf sich auch der Superstar Lady Gaga auf einen Golden Globe freuen, den sie für ihre Darstellung in der Serie »American Horror Story: Hotel« erhielt.

Besonders bitter dürften es für Quentin Taratino sein, dessen Western »The Hateful Eight« noch nicht einmal als Bester Film nominiert wurde, und auch er selbst bei den Nominierungen für die Beste Regie leer ausging. Dafür darf sich der italienische Komponist und Filmlegende Ennio Morricone über einen Golden Globe für die Beste Filmmusik zu »The Hateful Eight« freuen. Außer einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk (Musik zu den Filmklassikern »Zwei glorreiche Halunken«, »Spiel mir das Lied vom Tod« und viele mehr) blieb ihm Zeit seines Lebens ein Oscar verwehrt. Nun könnte Taratinos Western das bei der anstehenden Oscar-Verleihung am 28. Februar 2016 ändern.Die Oscar-Nominierungen werden am 14. Januar bekanntgegeben.

Die Gewinner der 73. Golden Globe Awards

Bester Film (Drama): The Revenant

Bester Film (Komödie/Musical): Der Marsianer

Bester Animationsfilm: Pixars Alles steht Kopf

Beste Regie: Alejandro G. Inarritu für The Revenant

Bester Hauptdarsteller (Drama): Leonardo DiCaprio in The Revenant

Beste Hauptdarstellerin (Drama): Brie Larson in Room

Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical): Matt Damon in Der Marsianer

Beste Hauptdarstellerin (Komödie/Musical): Jennifer Lawrence in Joy

Bester Nebendarsteller: Sylvester Stallone in Creed

Beste Nebendarstellerin: Kate Winslet in Steve Jobs

Bestes Drehbuch: Aaron Sorkin für Steve Jobs

Beste Filmmusik: Ennio Morricone für The Hateful Eight

Bester Filmsong: »Writing's on the Wall« aus James Bond 007: Spectre

Bester fremdsprachiger Film: Saul fia (Ungarn)

Beste Serie (Drama): Mr. Robot

Bester Serien-Hauptdarsteller (Drama): Jon Hamm in Mad Men

Beste Serien-Hauptdarstellerin (Drama): Taraji P. Henson in Empire

Beste Serie (Komödie/Musical): Mozart in the Jungle

Bester Serien-Hauptdarsteller (Komödie/Musical): Gael García Bernal in Mozart in the Jungle

Beste Serien-Hauptdarstellerin (Komödie/Musical): Rachel Bloom in Crazy Ex-Girlfriend

Beste Miniserie/Fernsehfilm: Wolf Hall

Bester Hauptdarsteller (Miniserie/Fernsehfilm): Oscar Isaac in Show Me A Hero

Beste Hauptdarstellerin (Miniserie/Fernsehfilm): Lady Gaga in American Horror Story

Bester Nebendarsteller (Serie): Christian Slater in Mr. Robot

Beste Nebendarstellerin (Serie): Maura Tierney in The Affair