It's all good, man! Aus dem beliebten Charakter Saul Goodman der Erfolgsserie »Breaking Bad« wurde eine eigene Serie. Aktuell läuft auf dem US-Sender AMC schon die zweite Staffel »Better Call Saul«, hierzulande zeigt Netflix die neuen Folgen kurz nach der US-Premiere.

Nun kündigt der Sender weitere zehn Folgen mit Bob Odenkirk als dubioser Anwalt Jimmy McGill aka Saul Goodman an. So wird er nächstes Jahr mit einer dritten Staffel zurückkehren. In weiteren Rollen gibt es ein Wiedersehen mit Jonathan Banks, Michael McKean, Rhea Seehorn, Patrick Fabian und Michael Mando.

Charlie Collier, Präsident von AMC, zeigte sich begeistert bei der Ankündigung: »Was Vince, Peter, Bon und das gesamte Team mit Better Call Saul vollbracht haben, ist wirklich außergewöhnlich und bemerkenswert. Sie nahmen eine der ikonischsten, umfassendsten und Fan-besessenen (im positiven Sinn) Serien in der TV-Geschichte und erschufen ein Prequel, das auf eigenen Beinen steht.«

Wer die ersten Folgen von »Better Call Saul« verpasst hat, kann sie jederzeit auf dem Streaming-Dienst Netflix nacholen. Inzwischen ist die erste Staffel auch auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.