Das populäre Videospiel »Tom Clancy's The Division« aus dem Hause Ubisoft ist erst im März für die PlayStation 4, Xbox One und den PC erschienen. Der MMO-Shooter hat allein in den ersten Tagen nach dem Release rekordverdächtige 330 Millionen US-Dollar eingenommen.

Mehr dazu: MMO-Shooter Tom Clancy's The Division im Test

Nun soll der Erfolg auch auf der großen Leinwand weitergehen: Ubisoft plant mit einer gleichnamigen Spieleverfilmung für's Kino und konnte Hollywoodstar Jake Gyllenhaal für die Hauptrolle gewinnen, der auch die Produktion des Films übernimmt. Wie Variety bereichtet, ist weder ein Drehbuchautor, Regisseur noch ein Filmstudio gefunden. Jedoch dürfte sich das schon bald ändern.

Denn Ubisoft setzt seine bewährten Pläne nach »Assassin's Creed« mit Michael Fassbender und »Splinter Cell« mit Tom Hardy weiter um, zunächst einen bekannten Star für die Hauptrolle einer seiner Spiele-Adaption zu gewinnen, bevor er ein Filmstudio für die Umsetzung sucht.

Schauspieler Jake Gyllenhaal (Donnie Darko, Nightcrawler) ist in der Spielewelt kein Unbekannter. So stand er bereits für die Verfilmung der beliebten Spielereihe "Prince of Persia" vor der Kamera, der unter dem Filmtitel »Prince of Persia: Der Sand der Zeit« im Jahr 2010 in den Kinos gezeigt wurde und mit über 336 Mio. US-Dollar Einnahmen zu den erfolgreichsten Spieleverfilmungen noch vor Tomb Raider gehört.

In »Tom Clancy's The Division« bekommt es Gyllenhaal mit einer Epidemie in New York zu tun. Zahlreiche Bewohner werden an den Folgen eines künstlich hergestellten Virus krank und stürzen die Stadt in nur wenigen Tagen in das totale Chaos. Die Regierung entsendet die Spezialeinheit »The Division«, deren Agenten in der mittlerweile fast menschenleeren Stadt die Ordnung wieder herstellen sollen.

The Division
Maschinengewehre wie das M60 verursachen nun deutlich mehr Schaden und sind eine willkommene Alternative zum immer noch mächtigen G36-Sturmgewehr.