Spider-Man : Spider-Man legt sich mit gleich mehreren Bösewichten an: Auch The Shocker ist dabei. Spider-Man legt sich mit gleich mehreren Bösewichten an: Auch The Shocker ist dabei.

Die Dreharbeiten zum neuen Spider-Man-Film laufen bereits auf Hochtouren. Nun tauchen neue Set-Bilder auf, die anscheinend einen ersten Blick auf einen neuen Gegenspieler werfen: The Shocker.

Damit bestätigt der neue Spidey-Darsteller Tom Holland erste Gerüchte über die Besetzung von Schauspieler Bokeem Woodbine als neuer Bösewicht. Und mit der Schurkenrolle kennt sich Woodbine bereits bestens aus: In der zweiten Staffel der Erfolgsserie Fargo glänzte der US-Star als Schurke Mike Milligan neben Patrick Wilson, Kirsten Dunst und Ted Danson.

Spidey mit gleich drei Gegenspieler

Damit legt sich der junge Spidey (gespielt von Tom Holland) in seinem ersten Solo-Abenteuer Spider-Man: Homecoming mit gleich drei Gegnern an: Vulture (gespielt von Michael Keaton), Tinkerer (Michael Chernus) und The Shocker (Bokeem Woodbine).

Über die Handlung wird noch nicht viel verraten. Jedoch soll Gerüchten nach Phineas Mason aka The Tinkerer ein Ex-Mitarbeiter von Stark Industries sein, der von Tony Stark (Robert Downey Jr.) vor einiger Zeit gefeuert wurde. Um ihm zu beweisen, dass er damit einen Fehler gemacht habe, soll der Tüftler Mason sowohl Adrian Toomes aka Vulture (Michael Keaton) als auch Herman Schultz aka Shocker (Bokeem Woodbine) technisch unterstützen.

Schon jetzt steht fest, dass neben Tom Holland als neuer Spider-Man, Robert Downey Jr. als Tony Stark aka Iron Man mitspielen wird. In weiteren Rollen sind Zendaya als Michelle, Tony Revolori als Manuel, Marisa Tomei als Peters Tante May, Kenneth Choi als Schuldirektor und Logan Marshall-Green (Prometheus) dabei. Die Regie führt Jon Watts (Cop Car).

Der neue Spidey schwingt sich nächstes Jahr am 6. Juli in die deutschen Kinos, ein Tag vor dem US-Kinostart.