Braveheart : Mel Gibson hat für sein Film Braveheart eine Stunde nie gezeigtes Filmmaterial für eine Extended Edition, wenn sie denn kommt. Mel Gibson hat für sein Film Braveheart eine Stunde nie gezeigtes Filmmaterial für eine Extended Edition, wenn sie denn kommt.

In den 1990er Jahren war Mel Gibson nicht nur als Schauspieler äußerst erfolgreich, wie etwa mit der beliebten Actionfilm-Reihe Lethal Weapon, auch als Regisseur feierte er Erfolge.

Dazu gehört sein Oscar-prämiertes, historisches Werk Braveheart. Doch die Kinobesucher haben damals noch nicht alles vom Film gesehen, verrät er jetzt in einem Interview zu seiner neusten Regiearbeit Hacksaw Ridge.

Mehr dazu: TV-Serie zur Filmreihe Lethal Weapon

Braveheart: Eine Stunde nie gezeigte Szenen

Obwohl der fertige Kinofilm Braveheart über den schottischen Rebellen William Wallace und sein Siegeszug gegen die Herrschaft Englands bereits stolze 178 Minuten Laufzeit hat, besitzt Mel Gibson weiteres noch nie gezeigtes Material zum Film.

Denn ursprünglich betrug seine Fassung ganze 225 Minuten, also knapp eine Stunde Filmmaterial mehr. Die stelle er gerne für eine Extended Edition des Films zur Verfügung, wenn ein Studio sie denn auch veröffentlichen möchte.

»Die Leute sagen, 'Wooh, das ist eine große Sache!' Keine Ahnung. Wenn jemand, Fox oder Paramount, das finanzieren will, dann suche ich das zusammen. Und dann holen wir Steven Rosenblum, der ist ein großartiger Cutter. Ich hab ein paar Mal mit ihm gearbeitet, ich denke, er hätte Lust darauf«, bestätigt Gibson.

Extended Edition geplant?

Welche Szenen es schließlich nicht in die Kinofassung geschafft haben, machte er keine Aussage dazu. Pläne für eine Extended Edition des Films gibt es derzeit aber noch nicht.