Warner Bros. entwickelt derzeit eine Fortsetzung zur erfolgreichen DC-Comic-Verfilmung Suicide Squad mit Will Smith und Margot Robbie. Der Oscar-prämierte Film lief im letzten Jahr erfolgreich in den Kinos an und spielte trotz der vielen negativen Kritiken weltweit mehr als 745 Millionen US-Dollar ein.

Während Suicide Squad-Regisseur David Ayer (End of Watch, Sabotage) nun doch nicht die Fortsetzung drehen wird, sondern vielmehr das Spin-off Gotham City Sirens mit Margot Robbie als Harley Quinn, sucht Warner derzeit nach einem neuen Regisseur und Drehbuchautor für Suicide Squad 2.

Adam Cozad soll Suicide Squad 2 schreiben

Wie jetzt bekannt wurde, fiel die Wahl auf den Autor Adam Cozad, der das Drehbuch zum Schurkenstreifen schreiben soll. Zuletzt zeigte er sich für das Skript zu für Warners Legend of Tarzan (2016) verantwortlich und zuvor schrieb er das Drehbuch für den Actionfilm Jack Ryan: Shadow Recruit (2014) mit Chris Pine als Titelheld.

Suche nach einem Regisseur geht weiter

Währenddessen geht die Suche nach einem Regisseur weiter. Erst vor wenigen Wochen wurde eine Kurzliste von möglichen Kandidaten veröffentlicht, zu denen auch Mel Gibson (Braveheart, Hacksaw Ridge) gehört, neben Daniel Espinosa (Safe House, Life), Ruben Fleischer (Zombieland) und Jonathan Levine (Warm Bodies).

Suicide Squad 2: Kinostart noch offen

Ob in Suicide Squad 2 auch ein Wiedersehen mit dem Joker (gespielt von Jared Leto) und weiteren bekannten Schurken aus dem ersten Film zu rechnen ist, steht noch aus. Ein Kinostart ist für das Jahr 2019 geplant, einen genauen Termin gibt es aber noch nicht.

Mehr dazu: Pläne für ein Suicide-Squad-Videospiel wurden wieder verworfen