Making Games News-Flash - Microsoft erhöht Xbox-Live-Gebühr

Während Vertriebsplattformen wie Steam auf dem PC derzeit noch kostenlos sind, geht der Trend bei Microsoft in Richtung Preiserhöhung bei steigendem Angebot.

von Yassin Chakhchoukh,
31.08.2010 18:15 Uhr

Ab dem 1. November soll der Online-Service Xbox Live in den USA, Mexiko, Kanada und Großbritannien um bis zu 20% teurer werden. US-Amerikaner zahlen dann jährlich rund 60 Dollar statt bisher 50 Dollar. In Großbritannien und Kanada steigen dagegen nur die Preise für das monatliche Abo. Für das restliche Europa wurde bisher noch keine Gebührenerhöhung angekündigt.

In seinem Blog begründete Microsoft-Mitarbeiter Major Nelson die Preiserhöhung mit dem stetig wachsenden Angebot des seit 2002 verfügbaren Online-Services. Für EEDAR-Analyst Jesse Divnich ist der höhere Preis keine Überraschung: Die Gold-Mitgliedschaft sei in den letzten acht Jahren durch zahlreiche neue Services wie Facebook, Twitter oder Netflix für die Kunden immer wertvoller geworden. Deshalb rechnet Divnich auch nicht damit, dass sich die Preiserhöhung auf die positive Entwicklung der Xbox 360 auswirken wird.

Weitere aktuelle Meldungen:

  • Nintendo reduziert Preise für DSi und DSi XL
  • Google kauft Games-Entwickler Social Deck

» alle Details




Link des Tages: Ein Gamer, fürs Leben gezeichnet – mit einem Killer-Tattoo.

» Link des Tages: Gamer-Tattoo


Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.