Making Games News-Flash - Zynga bot eine Milliarde Dollar für PopCap

Neben Electronic Arts war auch der Social-Games-Riese Zynga am Casual-Games-Entwickler PopCap interessiert. Allerdings erhielt das Unternehmen trotz des Angebots von einer Milliarde Dollar nicht den Zuschlag.

von Martin Le,
14.07.2011 16:54 Uhr

Ebenfalls am Kauf von PopCap interessiert: der Social-Games-Riese Zynga.Ebenfalls am Kauf von PopCap interessiert: der Social-Games-Riese Zynga.

Electronic Arts hat PopCap gekauft, aber offensichtlich war der Publisher nicht der einzige Kaufinteressent. Dem Finanzblatt Forbes zufolge hat der Social-Games-Riese Zynga ebenfalls ein Gebot abgegeben, dass mit einer Milliarde Dollar sogar über dem sofort zahlbaren Betrag von 750 Millionen Dollar von EA lag.

Electronic Arts zahlte für die Übernahme 650 Millionen und 100 Millionen in eigenen Aktien. Weiterhin wurde aber eine erfolgsabhängige Komponente vereinbart, die in den nächsten Jahren bis zu 550 Millionen an zusätzlichen Zahlungen auslösen könnte. Somit ist der Vertrag mit EA potenziell bis zu 1,3 Milliarden Dollar wert. Die gigantische Summe sieht der Spiele-Konzern allerdings sehr gut angelegt.

»Es passt einfach perfekt«, so Barry Cottle, Vizepräsident der Social- and Casual-Games-Sparte Electronic Arts Interactive. »Die Kultur passt, der Respekt, das Talent… Sie erfinden Hammer-Marken, sie sind die Pixar Studios der Spielebranche. [Zusammen] sind wir eine Kraft, mit der man rechnen muss.«




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Sony startet Fonds mit 20 Millionen Dollar für PSN-exklusive Titel

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Investoren für ein neues Spieleprojekt zu finden ist immer schwierig. Selbst eine Entwickler-Legende wie Tim Schafer muss sich ordentlich ins Zeug legen, um wichtige Entscheidungsträger für sich zu gewinnen. Und noch schwieriger wird das Ganze, wenn der Chef ein echtes Monster ist.

» Tim Schafer und das Business-Monster


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.