Microsoft - Kampf um Yahoo! geht weiter

Tauziehen um die Gunst der Aktionäre.

von Denise Bergert,
12.02.2008 16:07 Uhr

Trotz der Ablehnung von Microsofts Milliarden-Offerte für die Übernahme des Internet-Konzerns Yahoo! gibt sich der Software-Riese noch nicht geschlagen. Laut Expertenmeinung könnte Microsoft bei den anstehenden Wahlen zum Yahoo!-Verwaltungsrat eigene Kandidaten ins Rennen schicken und damit die Führung des Unternehmens unter Druck setzen.

Doch auch Yahoo! hat gegen eine feindliche Übernahme noch einige Trümpfe in der Hinterhand. So könnte der Konzern den Kaufpreis durch die Ausgabe neuer Aktien erheblich verteuern. Berichten zufolge will Yahoo! heute unterdessen mit seinem geplanten Stellenabbau beginnen. Dabei sollen rund 1000 der weltweit 14 300 Stellen gestrichen werden, unter anderem in Europa.

Zu Beginn der Woche (siehe GameStar-News) hatte Yahoo! das Microsoft-Angebot als "deutlich zu niedrig" zurückgewiesen, aber mögliches Interesse für eine höhere Offerte bekundet. Microsoft nahm die Absage als "bedauerlich" hin, hat sich jedoch noch nicht zu einer Aufstockung des 45 Milliarden Dollar-Angebots geäußert.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.