Microsoft - Games for Windows-Chef entlassen

Bereits am vergangenen Freitag hatten wir darüber berichtet, dass bei Microsoft eine große Entlassungswelle bevorsteht, die ersten Informationen zufolge zirka 5000 Arbeitsplätze kosten wird.

von Andre Linken,
26.01.2009 16:05 Uhr

Bereits am vergangenen Freitag hatten wir darüber berichtet, dass bei Microsoft eine große Entlassungswelle bevorsteht, die ersten Informationen zufolge zirka 5000 Arbeitsplätze kosten wird. Diese Sparmaßnahme schreckt übrigens nicht vor großen Namen zurück.

Wie diverse US-Magazine berichten, muss auch der Chef der Sparte "Games for Windows", Chris Early, seinen Hut nehmen. Dies ist aller Voraussicht nach damit gleichzusetzen, dass die bisherige Strategie für diese Sparte nicht zum erwünschten Erfolg geführt hat und Microsoft jetzt wohl auf der Suche nach neuen Konzepten ist - abgesehen von einem neuen Resortleiter für Games for Windows.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.