Microsoft - PC-Spieler sollen wieder mehr in den Fokus rücken

Microsoft möchte in Zukunft wieder einen größeren Fokus auf das PC-Gaming legen. Das hat Phil Spencer, der Chef der Xbox-Sparte des Unternehmens, nun noch einmal bekräftigt.

von Tobias Ritter,
10.10.2014 13:05 Uhr

Im Jahr 2014 hat Microsoft in Sachen Gaming fast alles auf die Xbox One gesetzt. In Zukunft soll auch der PC wieder in den Fokus gerückt werden.Im Jahr 2014 hat Microsoft in Sachen Gaming fast alles auf die Xbox One gesetzt. In Zukunft soll auch der PC wieder in den Fokus gerückt werden.

In fast schon regelmäßigen Abständen versichert Microsoft der PC-Gaming-Community, sie keineswegs aus den Augen verlieren und in Zukunft sogar wieder mehr in den Fokus rücken zu wollen. Zuletzt etwa plante Phil Spencer als Chef der Xbox-Sparte des Unternehmens im vergangenen Juni einen neuen Windows-Gaming-Fokus.

Damals äußerte der Xbox-Chef, der mittlerweile auch die Mirosoft-Studios-Sparte verantwortet, die in den vergangenen Jahren etwas vernachlässigte Windows-Gaming-Sparte neu beleben zu wollen. Allzu konkret wurde Spencer bezüglich dieser Pläne allerdings nicht - und auch die Bemühungen des US-Konzerns zum erneuten Ausbau des PC-Gamings hielten sich in den vergangenen Monaten doch arg in Grenzen.

Nun hat Spencer aber noch einmal nachgelegt. Im Verlauf des neuesten The-Inner-Circle-Podcasts betonte der Microsoft-Manager erneut, wie wichtig im PC-Spiele sind:

»Ich dachte eigentlich, dass die Windows-10-Ankündigung gut gewesen sei. Ich habe gesagt, dass das PC-Gaming für mich unglaublich wichtig ist und ich denke, dass das selbe auch für das gesamte Unternehmen gilt.«

Allerdings muss sich auch Spencer eingestehen, dass Microsoft in den vergangenen Jahren zu wenig für das PC-Gaming getan hat. Man habe das Gaming auf dem PC vor einer Weile sehr ernst genommen, so Spencer, diesen Fokus jedoch mit der Veröffentlichung der ersten Xbox ein wenig aus den Augen verloren. Nun wolle er sich dafür einsetzen, dass der PC und die Xbox-Plattformen in Sachen Gaming bei Microsoft wieder einen ähnlich hohen Stellenwert bekämen:

»Ich fühle mich dazu verpflichtet, uns wieder dahin zurück zu bringen, dass wir die Xbox und den PC wieder so sehr unterstützen, wie wir es einmal getan haben. [...] Ich möchte sicherstellen, dass wir den Spielern da draußen die beste Spielerfahrung auf allen Plattformen anbieten können.«

Konkrete Ziele oder Pläne nennt Spencer aber auch dieses Mal nicht.

News - Dienstag, 16. September 2014 - Microsoft kauft Minecraft für 100 Bazillionen Dollar 3:05 News - Dienstag, 16. September 2014 - Microsoft kauft Minecraft für 100 Bazillionen Dollar

Microsoft - 20 Jahre Webpräsenz (Bildquelle: Microsoft) ansehen


Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.