Need for Speed: ProStreet - Electronic Arts wirbt mit nackter Haut

von Martin Le,
27.11.2007 14:20 Uhr

Need for Speed: ProStreet ist seit letzter Woche neu auf dem Markt und kann aus dem Stand Position neun der deutschen Verkaufscharts erobern. Publisher EA ist mit dem Verkaufserfolg aber anscheinend noch nicht zufrieden und startet eine Marketingoffensive nach der anderen. In Deutschland gibt es dazu aktuell eine Kooperation mit Coca-Cola, die unter anderem einen Bonuswagen enthält (siehe News). Electronic Arts UK geht noch einen Schritt weiter: Mit den Seite-3-Girls der Boulevardzeitung »The Sun« (Vergleichbar mit dem Seite-1-Mädel aus der »Bild«) wurde jetzt eine sehr freizügige Kampagne (siehe Link für Fotos und Video) gestartet.

Die Kombination aus schnellen Autos und heißen Frauen ist nicht wirklich neu, aber dass EA jetzt so weit geht, kommt doch für viele überraschend. Ob John Riccitiello, seit Frühling diesen Jahres Chef von Electronic Arts, neue Richtlinien zum Markting veröffentlicht hat und demnächst weitere, offensive Werbekampagnen geplant sind? Die Zukunft wird es zeigen. Auch zeigen wird sich, ob die Aktion, gemäß dem alten Spruch »sex sells«, ProStreet zu besseren Verkäufen verhelfen kann.

Falls Sie, statt auf Äußerlichkeiten, mehr Wert auf die inneren Werte legen, sei ihnen unser Online-Special zu Need for Speed: ProStreet ans Herz gelegt: mit Trailer, Demo, GameStar-TV-Folge und aktuellem Test stehen ihnen alle wichtigen Informationen für eine Beurteilung zur Verfügung.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.