NHL-Streik - Spiele weiter nur auf PC & Konsole

von Roland Austinat,
26.01.2005 09:17 Uhr

Noch immer ist kein Ende des Streiks in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL in Sicht. Auch die jüngsten Gespräche zwischen der Spielergewerkschaft und den Vereinen der NHL brachten keine brauchbaren Ergebnisse. Während die Vereine weitere Verschuldungen durch eine Gehaltsobergrenze der Spieler vermeiden wollen, brachten die Spieler einen Gehaltsverzicht von 24 Prozent in die Gespräche ein - lehnten eine Gehaltsobergrenze jedoch kategorisch ab.

Wenn bis Mitte Februar nicht die ersten Spiele starten, wird die Saison wohl komplett abgeblasen werden. Bislang fielen über 670 der 1.230 Eishockey-Begegnungen dem Streik zum Opfer. Ein schwacher Trost: Wer auf die NHL nicht verzichten kann, greift zu NHL Hockey 2005 von EA Sports.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.