OnLive - ab sofort ohne Abogebühren

OnLive wird günstiger - nach wie vor läuft der Spiele-Dienst aber nur in den USA.

von Michael Obermeier,
05.10.2010 11:33 Uhr

Der Online-Spielestreaming-Service OnLive verabschiedet sich von seinen monatlichen Abogebühren. Kunden müssen also nur noch Spiele oder die zeitlich begrenzten Zugangspässe bezahlen, die Fixkosten entfallen.

Der Geschäftsführer von OnLive, Steve Perlman, begründet diese Entscheidung mit dem großen Erfolg von OnLive. So habe man eigentlich schon von Anfang an komplett auf Abogebühren verzichten wollen, konnte das aber in der finanziell unsicheren Anfangsphase des Dienstes nicht garantieren.

OnLive - Screenshots ansehen

In der Praxis ist es dadurch möglich uneingeschränkt Demoversionen zu spielen, anderen Nutzern beim Spielen zuzusehen oder Freundschaften zu knüpfen. Erst wenn man die Vollversion eines Spiels spielen will, ist Geld fällig. Zusätzlich zu einem »Full Play Pass« (vergleichbar mit dem Kauf des Spiels) wird für viele Spiele ein drei- bzw. fünftägiger Pass für 5,99 US-Dollar bzw. 8,99 US-Dollar angeboten. Bis vor Kurzem war es nicht möglich seine gekauften OnLive-Spiele ohne Abo spielen zu können, das entfällt jetzt.

Lesen Sie mehr zu OnLive in unserem ausführlichen Erfahrungsbericht. Derzeit läuft OnLive nur in den USA, für Großbritannien und Belgien hat das Unternehmen zumindest schon Abkommen mit örtlichen Telefonanbietern geschlossen. Einen Termin für Europa gibt es bislang noch nicht.


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.