P2P: Verizon rückt Nutzerdaten raus

von Florian Gügel,
20.06.2003 10:01 Uhr

Der Telecom-Konzern Verizon hat Namen und Adressen von Tauschbörsen-Teilnehmern an den Verband der US-amerikanischen Musikindustrie (RIAA) herausgegeben. Wie BBC berichtete, haben bisher vier Peer-to-Peer-Nutzer eine Unterlassungsauffforderung erhalten. Welche Schritte der amerikanische Musik-Verband gegen diese Personen einleiten wird, ist noch nicht bekannt. Der Herausgabe der Adressen war ein monatelanger Rechtsstreit vorangegangen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.