Battle Isle: Threshold Run : Trotz des Abbruchs der Kickstarter-Kampagne von Battle Isle: Threshold Run soll die Entwicklung weitergehen. Trotz des Abbruchs der Kickstarter-Kampagne von Battle Isle: Threshold Run soll die Entwicklung weitergehen. Mit Battle Isle: Threshold Run wollte der Bluebyte-Veteran Thomas Hertzler die klassische Rundenstrategie-Marke wieder aufleben lassen. Zusammen mit seinem Studio Stratotainment läutete Hertzler Anfang dieses Monats eine Kickstarter-Kampagne ein, mit der 75.000 US-Dollar (etwa 56.000 Euro) für die Entstehung des iOS-Titels gesammelt werden sollten.

Zwei Wochen nach dem Startschuss auf Kickstarter hat Stratotainment die Kampagne allerdings abgebrochen. Von den veranschlagten 75.000 US-Dollar wurden Battle Isle: Threshold Run in dem Zeitraum gerade mal 3.797 US-Dollar zugesprochen. Da erschien es dem Entwickler offenbar als zu unwahrscheinlich, dass das Kickstarter-Ziel bis 6. Oktober noch erreicht werden kann.

Der Abbruch der Kickstarter-Kampagne soll aber keineswegs das Aus für Battle Isle: Threshold Run bedeuten. Laut Stratotainment sei für Ende dieses Jahres ein offener Betatest geplant.

Allerdings gesteht das Studio ein, das Threshold Run »nicht in die Battle-Isle-Reihe passt«. Der Titel soll offenbar als eigene Marke weiterentwickelt werden. Das kommt vielleicht nicht überraschend: Für Theshold Run plant Stratotainment nämlich keine Szenarien auf einem fremden Planeten wie noch im Original. Der Titel spielt nach einem alternativen Verlauf des Zweiten Weltkriegs, in dem Deutschland von Aliens invasiert wird.

Trotzdem macht Stratotainment trotzdem wieder Hoffnung auf einen neuen Battle-Isle-Teil: »Wir werden noch bekannt geben, wie es mit dem Batte-Isle-Franchise in Zukunft weiter geht.«

Bis dahin könnten Batte-Isle-Fans noch mit Battle Worlds: Kronos auf ihre Kosten kommen. Der inoffizielle Ableger der Reihe schloss seine Kickstarter-Kampagne im Mai erfolgreich ab.

Battle Isle: Threshold Run (Alpha-Screenshots)