Unreal Tournament 2007 : Erste Artworks von den verschiedenen Teams und Klassen des nächsten Unreal Tournaments. Erste Artworks von den verschiedenen Teams und Klassen des nächsten Unreal Tournaments. Nachdem in der vergangenen Woche die ersten handfesten Infos zum nächsten Unreal Tournament (Codename: Envy) veröffentlicht wurden, fragten sich zu Recht die meisten Leser, mit welcher Hardware ein solche Grafik-Engine betrieben werden könnte. Offenbar gibt es jedoch noch genug Zeit für die Anschaffung es neuen PCs. Laut Entwickler Epic Games wird Envy frühestens in gutem einem Jahr erscheinen, berichtet die Community-Seite BeyondUnreal.com. Bis jetzt seien erst drei von insgesamt 13 "Meilensteinen" erreicht. So existiere beispielsweise bisher der neue Spielmodus Conquest nur auf dem Papier. Im Moment probiere das Team auf klassischen Maps wie Deck 17 die geplanten Veränderungen am Gameplay und der Bewegung aus, um einen besseren Vergleich zwischen den alten UTs und Envy zu ermöglichen.

"Wir versuchen nicht ein hübscheres UT2004 zu machen. Wir versuchen wirklich ein komplett neues Spiel zu erschaffen", wird Epic-Entwickler Steve Polge zitiert. Die Lernkurve im Spiel soll abgeflacht werden, um so das Spiel für Einsteiger einfacher zu machen. Durch neue Lobbies und Statistik-Funktionen sollen Spieler zudem einfacher Partien mit passenden Gegnern und Modi finden.

Auch auf dem Gebiet der KI und der Sprachsteuerung plant Epic Games das Rad neu zu erfinden. Jeder Bot soll eine eigene Persönlichkeit bekommen und mit anderen Spielern interagieren können. Bei einem Captue-the-Flag-Match werden Sie künftig also die Bots miteinander sprechen hören und so zum Beispiel einen besseren Eindruck von der Situation in der eigenen Basis erhalten. Auch soll die KI Fragen beantworten und direkte Sprach-Kommandos verstehen können.