Grimm Tales : American McGee American McGee Spieledesigner American McGee (Bad Day L.A.) will zurück zu seinen Wurzeln. In seinem Blog steht eine Ankündigung des neuen Spiels Grimm. Wie der Name es schon andeutet, geht es darin um Grimms Märchen. Wer sein erstes großes Soloprojekt American McGee's Alice kennt, weiß, dass der Name American McGee dabei nicht für eine kunterbunte Märchenwelt steht. Ein düsterer Grafikstil und erwachsene Inhalte dürften eher zu erwarten sein. Die Entwicklung von Grimm übernimmt das neue Programmierteam Spicy Horse in Shanghai. McGee steuert das Skript bei und trägt die Rolle des ausführenden Produzenten. Geplant ist ein Action-Adventure im Stil von Alice. Allerdings will McGee nicht ein großes Spiel produzieren, sondern Grimm in Häppchenform auf 24 Folgen verteilt über den Downloaddienst Gametap unters Volk bringen. Damit man nicht aus dem Spielfluß rausgebracht wird, wird in jeder Episode ein anderes Märchen der Gebrüder Grimm oder anderer Autoren behandelt. Als Beispiel nennt McGee Cinderella und Pinocchio. Ein erstes Bild gibt es hier.

Über Gametap haben die Telltale Games schon das Episoden-Adventure Sam & Max veröffentlicht. Obwohl der Hersteller keine Zahlen veröffentlicht hat, muss dieser Vertriebsweg ganz erfolgreich gewesen sein. Nachteil für Deutsche: Solange McGee keine kostenpflichtigen Downloads als Zusatz für Gametap veröffentlicht, können nur Amerikaner spielen, da Gametap den Zugang beschränkt.