Outlast : Die Figur des Spielers soll mit der Umgebung interagieren. Die Figur des Spielers soll mit der Umgebung interagieren. Im Horror-Actionspiel Outlast vom Entwickler Red Barrels muss der Spieler in der Rolle des Journalisten Miles Upshur gegen zahlreiche Monster in einer Irrenanstalt überleben. Allerdings soll er dabei relativ wehrlos sein und muss deshalb vor Gefahren davon laufen. Für das Bewegungssgefühl stand dabei Mirror’s Edge von DICE ( Battlefield 3 ) Pate, wie David Chateauneuf, Mitgründer des Studios, gegenüber der englischsprachigen Website venturebeat.com verriet:

»Mirror’s Edge war definitiv eine gute Inspiration. Wir finden es klasse, dass man sich wirklich wie der Spielcharakter fühlt und nicht wie eine fliegende Kamera mit einer Waffe am Bildschirmrand. Der Spieler soll richtig in die Erfahrung hineingezogen werden. Er soll mit der Umgebung interagieren und nah an der Action sein. Er soll die Wände anfassen und mit verschiedenen Dingen interagieren - das wollten wir unbedingt ins Spiel bringen.«

Outlast soll im dritten Quartal 2013 für PC erscheinen. Ob der Titel auch für Xbox 360 oder PlayStation 3 erscheint, ist noch nicht klar.