News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Robert Briscoe - Dear Esther-Macher arbeitet alleine an »Stalker ohne Waffen«

Robert Briscoe, Lead Artist beim Action-Spiel Mirror’s Edge und Entwickler von Dear Esther arbeitet nach eigenen Angaben im Moment an einem sehr ambitionierten Spiel. Geht es nach seinen Wünschen, entsteht am Ende ein Stalker ohne Waffen und mit Horror-Aspekten in einer offenen Welt.

Von Maximilian Walter |

Datum: 24.10.2012 ; 16:54 Uhr


Robert Briscoe : Open World, Stalker, Horror und ohne Waffen, kann das ein Mensch alleine programmieren? Open World, Stalker, Horror und ohne Waffen, kann das ein Mensch alleine programmieren? Der Macher des Erzähl-Spiels Dear Esther und Lead Artist bei Mirror’s Edge arbeitet zu Zeit alleine an einem Spiel, wie er im Interview mit der englischsprachigen Website joemartinwords.com verriet. Das ambitionierte Projekt beschreibt er als ein Stalker ohne Waffen:

»Ich habe gerade Lust, etwas selber zu machen, etwas das vollkommen meinem Geist entsprungen ist. Dear Esther war ein tolles Projekt, doch diesmal? Ich hatte schon immer die Idee in meinem Kopf, eine Art Open World Spiel, ein Stalker -Spiel nur ohne Waffen, mit Horror, zu machen.

Bisher hatte ich nicht die Möglichkeit dafür, weil es so gewaltig ist. Ich kann nicht einmal glauben, dass ich darüber nachdenke, so surreal ist es. Aber das ist der Punkt, ich möchte sehen, ob es überhaupt möglich ist, ganz alleine ein Spiel dieser Größe zu schaffen. Das hat wahrscheinlich noch nie jemand versucht.«

Mehr Details verriet Briscoe nicht, jedoch klingt es nach einem interessanten Konzept. Ob das Spiel jemals das Licht der Welt erblicken wird, lässt sich natürlich noch nicht sagen.

Dear Esther - Der Radiomast
Diesen Artikel:   Kommentieren (21) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Apfelb4um
Apfelb4um
#1 | 24. Okt 2012, 17:53
wie wäre es mit einem spiel wie fifa, nur ohne fußball. wäre sicher auch originell.
rate (17)  |  rate (32)
Avatar Berlinchild89
Berlinchild89
#2 | 24. Okt 2012, 17:55
Dear Esther hatte schon eine fantastische Atmosphäre das gemischt mit der Zone , klingt sehr vielversprechend :)
rate (19)  |  rate (1)
Avatar Therion_Prime
Therion_Prime
#3 | 24. Okt 2012, 18:02
Ein Opel World Spiel?
rate (18)  |  rate (2)
Avatar WurstHansWurst
WurstHansWurst
#4 | 24. Okt 2012, 18:03
Und was hat das mit Opel zu tun?
rate (11)  |  rate (1)
Avatar Rotaermel
Rotaermel
#5 | 24. Okt 2012, 18:16
Zitat von WurstHansWurst:
Und was hat das mit Opel zu tun?


Opel soll durch das langsame Sterben der Marke eine beklemmende, deprimierende Atmosphäre schaffen denke ich. Auch könnte es für Schockmoment sorgen, wenn man vor einer Bedrohung fliehen muss, aber der Astra nicht anspringt.
rate (47)  |  rate (2)
Avatar Bodhis
Bodhis
#6 | 24. Okt 2012, 18:19
Zitat von Rotaermel:


Opel soll durch das langsame Sterben der Marke eine beklemmende, deprimierende Atmosphäre schaffen denke ich.
made my day ;)
rate (19)  |  rate (2)
Avatar Wilson
Wilson
#7 | 24. Okt 2012, 18:20
Zitat von Therion_Prime:
Ein Opel World Spiel?


Jahahaha, da haste einen Tippfehler gefunden. Echt gut.

Bin gespannt auf das Spiel. Auch wenn der Mann vermutlich, abhängig vom geplanten Umfang, eine halbe Ewigkeit brauchen wird.
rate (3)  |  rate (16)
Avatar DietaRantel
DietaRantel
#8 | 24. Okt 2012, 20:19
hört sich interessant an .. ein spiel mit nem ordentlichen survival aspekt wäre mal toll so in die richtung "I am alive" wo munition knapp ist und man vielleicht essen etc finden muss und den gezeiten trotzen muss usw usf
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Don Esteban
Don Esteban
#9 | 24. Okt 2012, 20:22
Klingt ein bisschen wie ein Open World-Penumbra bzw. Amnesia. Ohne Waffen ist man doch förmlich nackt! Ja, das könnte ein Horror werden. Wobei er sich das aus dem Kopf schlagen kann zu versuchen, so eine Idee ganz alleine zu stemmen. Außer er entwickelt das Spiel 15 Jahre lang.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Gschmax
Gschmax
#10 | 24. Okt 2012, 20:51
Dear Ester war eine großartige Erfahrung, hab auch gehört, dass sich nach einem wiederholten Durchspielen einige Wege verändern. Wunderschöne Settings, von Hand erstellt sind halt immer noch die Eindruckvollsten.
rate (6)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Adventure > Dear Esther > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten