Starblo : Ob das Diablo-Prinzip auch im Weltraum funktioniert hätte? Ob das Diablo-Prinzip auch im Weltraum funktioniert hätte? Wer glaubt, dass ein Diablo 3im Weltraum eine gute Idee ist? Eine Zeitlang war zumindest Blizzard dieser Meinung, wie David Craddock, Autor der inoffiziellen Blizzard-Biographie »Stay Awhile and Listen«, behauptet. Das Spiel erhielt aufgrund der angestrebten Mischung den Namen Starblo und schaffte es sogar in den Prototypstatus. Blizzard entschloss sich letztendlich jedoch, alle Kräfte in Diablo 3 zu stecken.

»Nach Diablo 2teilte sich Blizzard North in zwei Teams auf. Eines für Diablo und eines für ‚Wir lieben Diablo, aber es ist an der Zeit etwas neues zu machen.‘ Die fingen an, mehr als ein halbes Dutzend Ideen durchzugehen, bis sie vorschlugen, einen Diablo-Klon zu machen, der im Weltraum spielt.«, sagte er gegenüber der englischen Website shacknews.com.

Ähnlich wie in Diablo hätten die Spieler verschiedene Akte gespielt. Doch anstatt nur auf einer Welt herumzulaufen, hätten sie in ihrem frei gestaltbaren Raumschiff zu verschiedenen Planeten fliegen können und wären dort auf Beutejagd gegangen. Mit Space Siegewollte anno 2008 auch eine andere Rollenspiel-Reihe (Dungeon Siege) im Weltraum Fuß fassen, erreichte jedoch nur mittelmäßige Wertungen.

Silicon & Synapse
Jeder fängt mal klein an, so auch Blizzard. Das Unternehmen wurde 1991 von den drei frischgebackenen Universitäts-Absolventen Michael Morhaime, Allen Adham und Frank Pearce unter dem Namen Silicon & Synapse gegründet. Das Studio entwickelte eher wenige eigene Spiele und portierte vor allem die Spiele anderer Firmen auf neue Systeme. Die bekanntesten Eigenkreationen aus jener Zeit sind das Rätsel-Jump&Run The Lost Vikings und das Rennspiel Rock'N'Roll Racing, welches mit Paranoid von Black Sabbath einen sehr markanten Titelsong hatte.

Nachdem Silicon & Synapse 1994 von Davidson & Associates gekauft wurde, änderte man den Namen zunächst in Chaos Studios. Dabei wäre es auch geblieben - bis sich herausstellte, dass der schon von einer anderen Firma besetzt war. So überlegte man sich einen neuen Namen und kam auf Blizzard Entertainment. In diesem Jahr erschien dann auch der erste große Erfolg des Unternehmens - Warcraft: Orcs & Humans.