World of WarCraft: Burning Crusade : World of WarCraft: Burning Crusade World of WarCraft: Burning Crusade Das haben sich die Käufer der Collector's Edition von World of WarCraft: Burning Crusade etwas anders vorgestellt.

Diese haben mit dem Kauf der Sammler-Edition unter anderem ein besonderes Haustier im Spiel erworben - den Netherwelpen. Allerdings gibt es zur Zeit bei der Aktivierung des Haustiers große Probleme. Blizzard Entertainment hat schnell geschaltet und einen Alternativplan erarbeitet, der allerdings alles andere als komfortabel ist.

Demnach müssen die Käufer der Collector'es Edition umständlich den Barcode der Inhaltsbeschreibung ausschneiden, einen Ausdruck der Accountverwaltungsseite anfertigen und diese Unterlagen allesamt per Post nach Frankreich schicken. Einige Tage später wird der Netherwelpe dann von Blizzard Entertainment manuell freigeschaltet.

Es ist zwar löblich, dass Blizzard eine Alternative für die Freischaltung anbietet, doch die Art und Weise der oben beschriebenen Datensammlung alles andere als zeitgemäß. Wäre es nicht einfacher gewesen, die Käufer einer Collector's Edition anhand des bei der Installation eingegebenen Aktivierungsschlüssels zu identifizieren? Warum der umständliche Weg über die Post nach Frankreich? Haben die Verantwortlichen den Aufwand rund um die Sammler-Editon und deren Extras unterschätzt?

Immerhin hat Blizzard mittlerweile eine Entschädigung für alle betroffenen Fans angekündigt: Diese erhalten neben einem zweiten Haustier zwei zusätzliche Tage Spielzeit gutgeschrieben.